Regierung hat noch keine Alternative zum russischen Öl

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 01.12.2022, 13:08 (vor 58 Tagen) @ Plancius1139 Views
bearbeitet von Ikonoklast, Donnerstag, 01.12.2022, 13:15

Hallo Plancius,

es ist ja nicht nur das Gas, ab Montag tritt das Embargo für russ. Öl von Tankern in Kraft und ab 01.01.23 das für die Druschba-Pipeline. Wie von Dir schon geschrieben, trifft das am aller härtesten die Raffinerie in Schwedt, was nun auch der Bunderegierung aufflällt. Eine Alternative haben sie freichlich nicht...

https://blackout-news.de/aktuelles/in-wenigen-tagen-tritt-das-oelembargo-gegen-russland...

Am 5. Dezember tritt das von der EU beschlossene Ölembargo gegen Russland in Kraft, doch die Bundesregierung sucht immer noch neue Bezugsquellen für die PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt. Wirtschaftsstaatssekretär Michael Kellner sagte, das Wirtschaftsministerium sei diesbezüglich noch in konstruktiven Gesprächen mit Polen und Kasachstan. Doch feste Zusagen gibt es offensichtlich immer noch nicht. Derweil wächst in Brandenburg der Unmut über die ungewisse Versorgungslage. Die Landesregierung fürchtet drastisch steigende Preise an den Zapfsäulen

Mehr im Link.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung