Vorwürfe sind schnell konstruiert

Manuel H., Donnerstag, 01.12.2022, 09:59 (vor 58 Tagen) @ Mephistopheles1352 Views

Die DDR verwendete bei den wenigen verbliebenen Selbständigen dafür die Steuerprüfung.

Das ist hier inzwischen nicht mehr anders. Plötzlich kommt dann überraschend eine Betriebsprüfung. Bei Ärzten werden dann die Krankenkassen-Abrechnungen auf Fehler durchleuchtet.

Für den Vorwurf (!) der Geldwäsche genügen ein oder zwei ungewöhnliche Geldbewegungen.
Die Banken reagieren darauf inzwischen sehr scharf, da sie regresspflichtig gemacht werden können bzw. der Beihilfe oder Mittäterschaft angeklagt.

Entweder ist dann das Konto mit allen Guthaben für Monate gesperrt (die Monese, Revolut und WISE Kunden können ein Lied davon singen) oder das Konto wird ohne Begründung von der Bank fristgemäß gekündigt (Taktik der Hausbanken).

Pflichtgemäß erstatten die Banken bei Verdachts(!)-momenten immer eine Anzeige, um sich selber zu entlasten, lieber eine Anzeige zuviel als eine zuwenig, die dann von den Ermittlungsbehörden irgendwann verfolgt oder nicht verfolgt werden. (Es sind einfach zu viele)

Wie die Wege der politischen Einflussnahme auf die Banken sind, um diese dazu zu bringen, einzelnen dissidenten Personen keinerlei Kontoeröffnung egal bei welcher Bank zuzulassen, wüßte ich gerne.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung