Zum Katar Gas-Deal: Ich bin ja froh, dass der Vertrag nur ca. 3% unseres Jahresverbrauchs einschließt. Man hätte ja auch Nordstream den Amis überlassen können.

Plancius, Mittwoch, 30.11.2022, 21:42 (vor 58 Tagen) @ Ikonoklast1095 Views

Ich würde ja mal gern wissen, wie teuer wir das Gas von dort beziehen.
Insbesondere, weil man ja mal wieder einen amerikanischen Zwischenhändler eingeschaltet hat.
Jedenfalls haben wir uns mal wieder auf Jahrzehnte in Knechtschaft begeben.

Vielleicht haben wir ja wieder die Chance, in ein paar Monaten zu wesentlich günstigeren Konditionen den Bezug russischen Erdgases zu reaktivieren.

Wenn Habeck und Konsorten die nächsten Monate weiterhin in der Welt umherschippern und Gas- und Ölkontrakte zu für uns äußerst ungünstigen Konditionen abschließen, dann Gute Nacht Deutschland. Ich hoffe ja, dass niemand uns Gas und Öl verkaufen möchte.

Wenn wir denn weiterhin Reparationen an die Amis zahlen müssen, dann wäre es doch für alle Beteiligten günstiger gewesen, wenn Deutschland statt der israelischen Sunimex einen amerikanischen Zwischenhändler beim Bezug über Nordstream dazwischen geschaltet hätten. Die Russen beliefern uns ja zu einem Bruchteil des Preises im Vergleich zu katarischem LNG. Da hätten die Amis dann eine schöne Handelsspanne auf den russischen Preis draufschlagen können, der deutsche Staat hätte weiterhin seine EEG-Umlage draufschlagen können und den deutschen Verbraucher wäre die KWh Gas trotzdem billiger gekommen.

Ich bezweifle ganz stark, dass der Staat bei deutliche höheren Gasbezugskosten überhaupt noch irgendwelche Energie- oder sonstige Steuern auf das Gas draufpacken kann, ohne die Verbraucher wirtschaftlich zu erdrosseln.

Egal wie man es dreht und wendet. Die Politik macht mit Merkels Maxime weiter. Für Deutschland bzw. die Mehrheit seiner Bürger muss immer der maximale Schaden herausgeholt werden.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung