Wenn offiziell behauptet wird, dass es nur 6 Mäuse-/Rattenversuche gab, dann heißt das nicht, dass "inoffiziell" keine "Versuche" gelaufen sind .....

Olivia, Mittwoch, 30.11.2022, 14:03 (vor 59 Tagen) @ WACO1045 Views

Wenn an solchen "Erregern" und ihrer "Bekämpfung" geforscht wird, dann werden vmtl. auch immer entsprechende Versuchsreihen in Auftrag gegeben. Da diese in den westlichen Staaten nicht zulässig sind (wobei in westlichen Staaten sowohl die Gefängnisinsassen als auch die Soldaten einen Graubereich darstellen), werden solche "Studien" ausgelagert. Nicht nur nach China. Auch in Afrika wird man gegen entsprechende "Wohltaten" solche Experimente durchführen können. Über den Staat Georgien liegt eine entsptrechende Doku in Deutsch vor (habe sie leider nicht parat). Die betroffene Bevölkerung wußte natürlich nichts davon. In der Ukraine wird man auch alles mögliche gemacht haben, denn die korrupten Strukturen dieses Staates boten sich dafür an.

Was den Wuhan-Erreger betrifft: China und die westlichen Staaten haben/hatten ein gemeinsames Problem. Die Überalterung der Gesellschaft. In keiner dieser Gesellschaften waren "Lösungsvorschläge" vorhanden und das Problem verschäfte sich täglich und nahm den Charakter einer Zeitbombe an. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Dessen ganz ungeachtet laufen außer den Handelskriegen auch weitere unterschwellige Kriege zwischen China, den USA und auch großen Teilen der asiatischen Welt. Diese Kriege werden mit äußerster Brutalität geführt.

In Asien bedeutet das z.B. die brutale "Überfischung" aller Gewässer bis zur kompletten Ausrottung der Fischbestände. In den USA wird der Kampf über die "offenen Grenzen" ausgetragen, mithilfe von synthetischen Drogen. Die Clique um Biden macht die Grenzen auf, die Chinesen schaffen massenhaft synthetische, Billigstdrogen nach Mexiko und die Kartelle bringen die Drogen in die USA.... mit immensen Folgen (Drogentote - Jugendliche). Vom Kinderhandel in unglaublichen Ausmaßen ganz abgesehen. Kinder, die über die Grenzen gebracht werden und die dann "verschwinden" (Organhandel, Snuff-Filme, Sex-Sklaven). Die Probleme der offenen Grenzen, die in den USA inzwischen ein gesellschaftliches Gesprächsthema sind, werden hier in D nicht berichtet.... warum wohl?

Hier eine Diskussion mit Sara Carter bei FoxNews. Bei youtube sind etliche Berichte von ihr verfügbar.

https://www.youtube.com/watch?v=FRDIGjPWhg4

Für diejenigen die es sehr kurz wollen ab Min 6:50


https://www.youtube.com/watch?v=FRDIGjPWhg4
Für diejenigen, die es kurz wollen ab Min 6:50 h
Das ganze Gespräch geht über die Grenzprobleme, die wirklich massiv sind.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung