Ich kann nur für Tschechien schreiben ..

Mirko2, Velky Sernov, Mittwoch, 30.11.2022, 10:27 (vor 63 Tagen) @ Otto Lidenbrock4155 Views
bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 30.11.2022, 10:39

Hier gibt es kaum oder wenige, die nach der Impfung erkrankt sind. Es gibt keine Statistik über Impfnebenwirkungen dieser Produkte. Keiner weiß wirklich, was in diesen Ampullen drin war oder ist. Im vorigen Jahr habe ich geschrieben und die Frage im Raum gestellt, wie produziert man in der kürze so viel Impfstoff? Wie wird dieser in der Kürze angepasst (Booster)? Am Anfang hat man das Zeugs behandelt, als wären es rohe Eier, bloß nicht die Kühlkette unterbrechen. Meine Meinung (VT), in den vielen Ampullen (nach auftreten von Nebenwirkungen) war nur noch NaCl! Mit dem "Salzwasser" wurden Milliarden verdient. Eine Frage, die ich jetzt hier ins Forum stelle: Wo sind all die Milliarden gelandet?

Man konnte in Deutschland kein Klopapier und Nudeln kaufen, aber Impfstoff war dann für jeden verfügbar ... Wie aufwändig ist es eine Rolle Klopapier herzustellen und das im Gegensatz zu einem mRNA-Impfstoff, wie war das mit der Logistik?

--
Audiatur et altera pars


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung