Inkorrekt. (mT)

DT, Dienstag, 29.11.2022, 22:03 (vor 59 Tagen) @ Mephistopheles1477 Views
bearbeitet von DT, Dienstag, 29.11.2022, 22:16

Die eisernen Ackerbaumaschinen kamen von den Kelten, und die waren in der Pfalz vor den Römern da.

Einen eisernen Pflug, neben anderen Werkzeugen, hatten die Kelten schon lange.

http://r2enc.totalwar.com/de/tech/rom_gaul_civil_farming_celtic_plough/

"Der keltische Pflug war ein äußerst fortschrittliches Ackerbaugerät, wenn man bedenkt, dass die ältesten Aufzeichnungen seines Gebrauchs in den Felsritzungen von Valcamonica, nördlich von Mailand, gefunden wurden. Während viele Bevölkerungsgruppen weiter mit hölzernen Pflugscharen arbeiteten, hatten die Kelten Scharen aus Eisen entwickelt. Sie hatten auch das Pflugmesser eingeführt, das die Erde durch einen vertikalen Einschnitt wendet. Diese Neuerung sparte den Bauern eine Menge Zeit und Mühe, da die Felder nun in einem Durchgang gepflügt werden konnten."

Die Kelten hatten auch bereits eine erste Mähmaschine, sozusagen der Vorgänger des Mähdreschers.

http://kluckert.blogspot.com/2013/08/romische-mahmaschine.html

[image]

Die haben die Römer übernommen.

Daß die Germanen nach den Römern nichts mit einem Pflug anzufangen wissen ist eine unbelegte Behauptung.

Selbst Plinius d.Ä. beschreibt den Pflug als Erfindung der Gallier (Kelten, lange vor den Römern):

"In den 70er Jahren des 1. Jahrhunderts n. Chr. beschreibt Plinius der Ältere in seiner Naturgeschichte den Räderpflug mit breiter Schar zum Wenden der Scholle als neue Erfindung der rätischen Gallier: „Vor nicht langer Zeit hat man im rätischen Gallien die Erfindung gemacht, an einer solchen Pflugschar zwei kleine Räder anzubringen; man nennt diese Art plaumoratum. Die Spitze hat die Form eines Spatens. … Die Breite der Pflugschar wendet den Rasen um“ (Übersetzung Roderich König).

Im 4. Jahrhundert n. Chr. kam der Räderpflug auf; dieser konzentriert die Zugleistung des Tieres mehr auf das Aufbrechen des Bodens statt auf das Ziehen des recht schweren Gerätes. Die Verwendung von Pferden zum Pflügen wurde mit der Erfindung des Kummets besonders effektiv, denn der noch bis zum 8. Jahrhundert verwendete Hals- und Leibgurt beeinträchtigte die Atmung des Zugtieres, und das danach gebräuchliche Stranggeschirr war nicht viel effektiver."

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflug#Bronze-_und_eisenzeitliche_Pfl%C3%BCge

Es gibt auch Funde von alemannischen eisernen Pflügen.

In der Pfalz wurde das älteste Pflugschar der Welt gefunden, das "Rüssinger Pflugschar", das ist aber aus dem Neolithikum, eher so 5000 v Chr, und aus Kalkstein. Auf unseren eigenen Feldern haben wir schon Schuhleistenkeile (Dechsel) gefunden, die ebenfalls aus der Zeit der Linearbandkeramik von ca 5500 v Chr sind.

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung