Genau. Der Debitismus in der Nusschale ... [edit]

Beo2, NRW Witten, Dienstag, 29.11.2022, 10:43 (vor 60 Tagen) @ Ostfriese1340 Views
bearbeitet von Beo2, Dienstag, 29.11.2022, 11:39

Die Analyse der Gegebenheiten - alles Geschehen muss vorfinanziert werden - führt zur Erkenntnis, dass der Debitismus nicht der Natur widerspricht, sondern, dass sowohl der Debitismus (unten) als auch das Bewusstsein (oben) in sich selbst zurücklaufen: Brahman-Atmans uralte Vorstellungen der Welt treten mit neuer Begründung in der Schrift der umfassenderen hermetischen Sprache wieder in den Vordergrund.

Mit anderen Worten: Das Geben (Säen, Investieren) kommt VOR dem Nehmen (Ernte) .. im Guten wie im Schlechten = eine sehr alte Weisheit.

Und das gilt nicht nur für jedes Individuum (Körperzelle, Mensch), sondern auch für jedes Möchtegern-Kollektiv bzw. Gesellschaft (Super'individuen). Zum Beispiel: indem mensch ein Stück der eigenen Freiheit "rechtens investiert" = also (bewusst) hergibt, aufgibt.
Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung