Die Impffolgen werden offenbar immer deutlicher - inzwischen ein Problem für den Mainstream

Zweifler, Samstag, 26.11.2022, 22:38 (vor 65 Tagen)6633 Views

Und wie löst man das Problem? Indem man sämtliche Impffolgen als Spätfolgen einer überstandenen Coronainfektion verkauft! Der Spiegel macht es aktuell vor mit einem Artikel hinter der Bezahlschranke. Auch in anderen Medien gibt es jetzt gehäuft Artikel, die sich mit der Zunahme von gesundheitlichen Problemen auf diese Weise auseinander setzen.
"Die unheimlichen Spätfolgen einer längst vergessenen Coronainfektion
Covid ist überstanden, das Virus weg – aber dann kommt es plötzlich zu Herzrhythmusstörungen oder epileptischen Anfällen. Was richtet Sars-CoV-2 im Körper an, dass es zu solchen Spätfolgen kommen kann?"

Link:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-ploetzlicher-herztod-schlaganfa...
Interessant ist, dass der Versuch, eine Zunahme gesundheitlicher Probleme zu leugnen, aufgegeben und abgelöst wird von einer neuen Strategie. Die Verankerung des neuen Narrativs wird die nächsten Monate sicherlich sehr intensiv betrieben werden. Das würde man nicht anstrengen, wenn der Problemdruck nicht sehr groß wäre. Wird man damit erfolgreich sein und gegebenenfalls wie lange?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung