Und ohne (mT)

DT, Samstag, 26.11.2022, 16:41 (vor 65 Tagen) @ Reffke2682 Views
bearbeitet von DT, Samstag, 26.11.2022, 16:45

Trumpf.

Made in Germany. Ich sags ja, wir können noch ein paar Jahre an der Ausstattung der Reindustrialisierung der Amis mitverdienen, aber das wars dann. Schon der fette Kohl und danach die elende fette Dx haben Deutschland auf die falsche Fahrbahn gesetzt. Beim Kohl wars der Schwarz-Schilling, der wegen seiner Beziehungen zur Kupferindustrie in den späten 90ern überall hat Kupferleitungen verlegen lassen, anstatt, wie von Siemens schon 1992 vorgeschlagen, auf Fiber to the Home zu setzen. Jetzt, 30 (!) Jahre später, kommt das. Japan hat damals die richtige Entscheidung getroffen.

Ich KANN mir nicht vorstellen, daß sämtliche Politiker so strunzdumm sind. Es MUSS ein geheimes Zusatzprotokoll gegeben haben beim 2+4 Vertrag, das Deutschland Reparationen und einen Morgenthau-ähnlichen Plan auferlegt. Denn vor 1990 wurde geschaut, daß Deutschland vorankommt, wächst und gedeiht und auch firmenmäßig, high-tech mäßig etc. vorne mit dabei bleibt.

Zum Beispiel wurde ja die Leuna-Raffinierie an Elf (Franzmänner) verscherbelt. Ebenso die Luft/Raumfahrtindustrie (Airbus und die ganzen Bodensee-Unternehmen) sowie Hoechst (Rhone-Poulenc). Das MUSS die Bedingung vom Mitterand an Kohl bei der Wiedervereinigung gewesen sein. Weitere Bespiele gabs ja mit BMW-Rover und Daimler-Chrysler.

Denn ansonsten schaue ich doch als Bundeskanzler/Wirtschaftsminister wo meine Stärken liegen und buttere im Verbund Unis/FHs/duale Ausbildung/Industrie sowie bei der Infrastruktur massiv Mittel da rein. So einfach geht es. Korea hats vorgemacht, Taiwan dito, China in den letzten 20 Jahren, wo ist das fucking Problem?

Wenn diese elenden fetten Fxn wie die Merkel und das Lenchen sich so leicht für Orden und für sonstwas kaufen lassen, für ein paar Millionen für den Holefleisch, und dabei Hunderte Milliarden oder Billionen für ihr Land und seine Bürger liegen lassen, geht's noch schlimmer?

[image]

Wir stehen doch in einem globalen Wirtschaftskrieg, und ich sorge doch dafür, daß meine Player maximal gut aufgestellt sind. Das ist doch die ganz einfache Handlungsmaxime. Jedenfalls für einen klar denkenden Menschen mit gesundem Menschenverstand. Ich schaue, wer am meisten für mein BSP erwirtschaftet und wo die Zukunft liegt, und darauf konzentriere ich meine Kraft.

Aber wahrscheinlich liegt mir das als wirtschaftlich denkender Mensch solange ich denken kann so nahe, hingegen einem total abgehobenen Fxn wie dem Lenchen, das noch im Leben nicht selber auch nur einen einzigen Euro ERWIRTSCHAFTEN und VERDIENEN musste, sowas von fern und sie ist völlig erfüllt von ihren transatlantischen Auftraggebern und deren Plänen.

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung