Der Imperialismus geht halt seinem Ende entgegen

Kaladhor, Münsterland, Freitag, 25.11.2022, 22:08 (vor 69 Tagen) @ Dieter4132 Views

Die ersten imperialistischen Staaten - Portugal und Spanien - sind heutzutage bedeutungslos, abgesehen von den sprachlichen "Resten" in Latein- und Südamerika.

Die "mittleren" Imperialisten - Niederlande, Belgien, Frankreich, Italien, Deutschland und England (bei Österreich-Ungarn bin ich mir grad nicht sicher) - standen nach dem ersten Weltkrieg bzw. spätestens nach dem zweiten Weltkrieg vor den Trümmern ihrer Imperien, das letzte Überbleibsel bei den Engländern, der Commonwealth, dürfte sein Ende wohl mit dem Tod der Queen gefunden haben.

Bleibt als einziger imperialistischer Staat die USA, und ich denke mal, dass denen grad der Zapfenstreich geblasen wird.

Es dürfte interessant werden, was nach dem Zeitalter des Imperialismus kommen wird.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung