Meine Theorie: Die Russen wollen mit dem Krieg in der Ukraine den Westen an seiner eigenen Ideologie untergehen lassen.

Plancius, Freitag, 25.11.2022, 10:09 (vor 66 Tagen) @ Revoluzzer3180 Views

Ich betone immer wieder, dass es mit einem alleinigen Sieg in der Ukraine nicht getan hat. Mit dem Einmarsch in der Ukraine hat Putin die Büchse der Pandora geöffnet, wo es letztendlich auf einen Kampf Russland gegen den Westen hinausläuft. Da Russlands Kapazitäten nicht ausreichen, eine direkte militärische Konfrontation zu wagen, muss Putin die Taktik der hybriden Kriegsführung anwenden.

In diesem Fall heißt es, Einsatz von Energie und Rohstoffen als Waffe plus die Massenmigrationswaffe.

Russland hat ja durch die Bombardierung von ukrainischer Infrastruktur bereits einen großen Teil des Landes lahmgelegt. Die Ukraine wird also innerhalb weniger Wochen kollabieren. Sowohl die Wirtschaft als auch das öffentliche Leben sind nicht mehr funktionsfähig.

Der Westen muss nun mit monatlichen Milliardenzahlungen den ukrainischen Staat am Leben erhalten. Kommen wie erwartet mehr als 8 Millionen Menschen zu uns, wird es noch viel teurer. Das wird schon in diesem Winter das Budget für das beabsichtigte Bürgergeld sprengen.

Wenn Deutschland infolge der Last der Millionen ukrainischen Immigranten plus Einbruch der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit kollabiert, wird die ganze EU in diesen Strudel hinabgezogen.

Mit der weitestgehenden Verarmung der europäischen Bevölkerung hat Putin einen weiteren Trumpf in der Hand. Nach wie vor stellt der Westen eine hohe Attraktivität für die Russen dar. Selbst die durch viele Repressalien im Baltikum lebenden Russen ziehen es vor, im Baltikum zu bleiben als ins russische Kernland auszuwandern. In Abwägung der Repressalien gegen das Leben in einem EU-Staat wiegt für sie die westliche Lebensweise höher als ein Leben im russischen Kernland ohne Repressalien.

Wenn der europäische Lebensstandard unter den der Russen fällt, dann steht Russland endgültig als Sieger da und der Sog des Westens auf die Russen und den nach wie vor vorhandenen brain drain würde wegfallen.

Mal sehen, ob ein harter Winter in Mitteleuropa zusätzliche Fakten schafft. Dann hätten die Ukrainer nämlich gar nichts gewonnen, hierher auszuwandern. Noch lockt das Land, wo Milch und Honig für sie fließen. Fragt sich nur, wie lange noch.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung