Dann erkläre mir doch, wo die verschwundenen Menschenarten geblieben sind.

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 25.11.2022, 04:50 (vor 64 Tagen) @ FOX-NEWS1332 Views

Selbst wenn 99% langfristig nicht in der Lage sind, sich an einen globalen Zivilisationskollaps (wie soll der in einem relativ autarken Land wie z.B. Russland gelingen?) anzupassen, bleiben 80 Millionen übrig.

Dümmliche Rechnerei.

Dann höre dir doch einmal den Vortrag von Prof. Johannes Krause an, den @Weiner hier dankenswerterweise verlinkt hat

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=625158

...und erkläre mir, was aus den 5 Menschenarten, die es vor 100.000 Jahren noch gegeben hat und die zusammen mit unseren Vorfahren exisiterten, geworden ist.

Wenn es eine Art war, dann müssen es viele sein. Wo sind sie denn, die Neanderthaler, die 500.000 Jahre lang in Europa jagten?
Wo sind die Dinosaurier? Die gab es Milliardenfach. Wo sind die Mammuts?
Wieso ist es eigentlich Hunden, die zur Art der Wölfe gehören, obwohl viele verwildert sind, in keinem einzigen Fall gelungen, als Jagdrudel zu bilden und als solche zu überleben? Verwildetrte Hunde leben von den Abfällen der Menschen. Verschwinden die aus der Gegend, so verschwinden auch die Hunde.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung