Altersadjustierung

Ashitaka, Montag, 07.11.2022, 19:28 (vor 87 Tagen) @ Ikonoklast4202 Views
bearbeitet von Ashitaka, Montag, 07.11.2022, 20:01

Hallo Ikonoklast,

danach bleibt nichts übrig von dem leicht zu beeinflussenden Angstporno. Die Annahme einer Beziehung der Sterbefallzahlen zum Mittelwert der letzten Jahre ignoriert die Wirklichkeit, die gerne ausgeklammerte Tatsache, dass die Sterbefallzahlen altersadjustiert nach 2021 auch 2022 völlig den demografischen Erwartungen entsprechen. Wer die Angstbestätigung sucht, der wird sie auch solange finden. Das Netz und vor allem die öffentlich das Wesentliche (die Adjustierung) aus dem Auge verlierenden Institute sorgen für eine nie anhaltende Befriedigung (Skepsis).

Ich bin mittlerweile felsenfest davon überzeugt, dass es beim ganzen Covid-/Impftheater einzig und allein um eine psychologische Kriegsführung bzw. die Vorbereitung unserer Altnormalität-Psyche auf demnächst enorme gesellschaftliche Veränderungen / Akzeptanz- und Opferbereitschaften ging/geht.

Was wir gerne verdrängen ist die nur noch durch Hypnotheraphien erfahrbare Tatsache, dass vor Ende 2020 niemals jemand daran geglaubt hätte, dass man als Optimierungsfan selbst auf die falsche Seite eines solchen Spannungsverhältnisses gezogen werden könnte und sich plötzlich einer Übermacht von staatsverängstigten Armbindenträgern gegenüber stehen sieht, welche einem ohne Mitgefühl jegliche Daseins-/Existenz-/Erziehungs-/Optimierungs-/Zutrittsberechtigung abzusprechen bereit ist. Die Bundes-/ Landesregierung und ihre Minister eingeschlossen (2G: Entweder bis Jahresende geimpft oder gestorben!).

Nur darum ging/geht es in diesem Spannungs-/Beugungsverhältnis: Milliarden Menschen binnen Rekordzeit psychologisch und damit stets unbewusst auf die absolute Rückführung der Machtzessionen umzuprogrammieren. Vieles von dem, was aktuell mit dem Ukrainekriegstheater (einvernehmlichen, militärindustriellen Absatzplan) legitimiert wird, wäre ohne diesen psychologischen Dolchstoß in milliarden Köpfe nicht ansatzweise in einem solch kapitulierenden Passivitätsdrang möglich. Wir werden uns noch wundern, was wir mit den kommenden Events / Spektakeln alles hinzunehmen bereit sind.

Ich hab mich da anfangs auch viel zu sehr von den Angstpornos beeindrucken lassen und aus dem Auge verloren, dass es von Anfang an darum ging beide für den gesellschaftlichen Umbau notwendigen Spannungspole beständig medial ins Bewusstsein der Massen zu drängen, damit eben diese unbewussten Umprogrammierungen möglich werden.

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=588419

Wie gesagt: Es geht um eine die Ausbeute und Kontrolle der Menschen über die kommenden Jahrzehnte erst ermöglichende, längst begonnene und auf Zentralbankebene in der globalen Testphase sich befindende Transformation der Verschulungs- und Haftungsräume. Eine die Entwicklungen aus dem Hinterzimmer kontrollierende Verschwörungselite gibt es nicht. Weder ist ein Herr Schwab, noch ein Herr Gates Herr der systemischen Entwicklungen. Auch hinter dem derzeit hippen Weltwirtschaftsforum wartet keine alles in Schach haltende Verschwörung auf. Die Macht suggerierenden Figuren kommen und gehen. Das Forum ist vielmehr ein Versuch, die sich aus der millionenfachen Verschwiegenheit der global vernetzten Beratungswelt sich herauskristallisierenden Bestreben "besänftigend" gegenüber den Massen zu kommunizieren, den Eindruck einer Einflussnahme auf den Lauf der Dinge zu erwecken. Die Veränderungen der vierten industriellen Revolution kommen mit rasender Geschwindigkeit auf uns zu. Und für diese Umbrüche muss das System eine rasend schnelle Rückführungen der Machtzessionen bewerkstelligen. Genau darauf steuern wir mit Covid19 zu, auf einen grundlegenden Bewusstseinswandel in Bezug auf die über Jahrzehnte vorfinanzierten Freiheits-/Eigentumsrechte.

"Degrowth" wird nur mit Massen funktionieren, denen kontinuierlich das psychologische Rückgrat gebrochen wird. Wie geht es uns? Ahnen wir nicht bereits jeden Tag unser in Punkto Machtzession beschnittenes Schicksal voraus, verirren uns pseudotherapeutisch ins Nirvana (Netz), kommentieren uns dort algorhytmisch und Zeit raubend in die Bedeutungslosigkeit (Telegram, Twitter etc.), bleiben genau aus diesem Grund und stets atomisiert/isoliert/kontrolliert macht- und damit tatenlos?!

Welche Taten es in dieser Zeit wirklich bräuchte, darf und kann nicht ausgesprochen werden!

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung