+1. Und dabei ist das nur die Hälfte des Ganzen: die "Reparierten" haben i.d.R. kein so tolles Leben mehr.

neptun, Freitag, 04.11.2022, 00:44 (vor 91 Tagen) @ Rainer1767 Views

Hallo Rainer,

Die Definition "Hirntot" wurde nur erfunden, um Organe transplantieren zu können. Die Organe eines Toten sind wertlos. Der Spender muss noch leben. Für diesen Spagat hat man den "Hirntot" erfunden.

so ist es. (Es heißt allerdings "Hirntod" beim Substantiv.)

Was Du vergessen hast (zu erwähnen):

Die wenigsten "Reparierten" können hinterher fast so leben wie zuvor, die meisten leiden bis zum Ende ihres verlängerten Lebens unter den verschiedensten Komplikationen, und fast alle (vielleicht sogar wirklich alle, das weiß ich nicht so genau) müssen bis dahin ständig und regelmäßig starke Medikamente nehmen, weil ihr Immunsystem das fremde Organ attackiert.

Die wirklichen Profiteure sind also eigentlich nur - die Kriminellen, d.h. alle die an diesem menschenverachtenden Geschäft verdienen.

LG neptun

PS:
Das heißt alles aber nicht, daß vermutlich die allermeisten von uns, vielleicht sogar alle, gegebenenfalls gierig nach diesem ihnen angebotenen Strohhalm der Lebensverlängerung greifen würden. Deshalb muß in einer wirklich moralorientierten Gesellschaft dieses teuflische Geschäft verboten sein, unter Höchststrafen, die weit über die Strafen hinausgehen, welche für Mord mit niederem Motiv vergeben werden.

Aber wo gibt es schon noch wirkliche Moral?

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung