Aber Olivia, Midtermwahlen sind alle 4 Jahre. Du weißt doch sicher noch, wie oft der $ in den letzten 200 Jahren daran zerbrochen ist und das westliche Finanzsystem mit sich gezogen hat.

Mephistopheles, Datschiburg, Donnerstag, 03.11.2022, 20:06 (vor 86 Tagen) @ Olivia890 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 03.11.2022, 20:30

Die erwarten überall Unruhen - verstärkt in den Städten. Daher die dringende Empfehlung, die nächsten Tage noch zu nutzen, um all die Dinge zu beschaffen, die notwendig sind, "to ride out the storm", so als ob man sich auf einen Hurricane vorbereitet.

Haben wir in den USA seit 1968 regelmäßig. Aber damals waren es eher Studenteunruhen, heute sind es eher Rassenunruhen.
Das mag aber vll. daran liegen, dass es damals in den USA mehr Studenten als Rassen gegeben hat.

Er geht davon aus, dass es große Turbulenzen geben wird, wenn die Republikaner gewinnen, weil die Wahl nicht anerkannt werden wird von den Medien etc. - Wenn die Demokraten gewinnen sieht er ebenfalls dramatische Zustände kommen, denn dann hätte Biden keinen Grund mehr, die schwere Depression, in der sich die USA befinden, zu verschleiern. Man habe dann mit massiven Auswirkungen bei der Börse, Immobilien etc. etc. etc. zu rechnen.

Wenn Biden das gelingt, eine Depression zu verschleiern, dann muss er ein exorbitantes Genie sein. Das hat bis jetzt noch keiner geschafft. Sollten wir solch einem außergewöhnlichen Genie nicht noch eine zweite Chance geben, dass er die Depression, in die die Welt gerade steuert, vll. weltweit verschleiert?

In welcher Form das dann auf Europa herüberschwappen wird, das wird sich zeigen.
Der Prepper meinte, man solle sich die derzeitige Situation in Brasilien anschauen. Dort hätte man eine Blaupause dessen, was in 1 Woche in den USA passieren könne.

Nö.
Dazu sind die Europäer im Durchschnit viel zu alt und verbraucht.

Ich gehe davon aus, dass die Turbulenzen nicht an den amerikanischen Grenzen halt machen werden.

Spätestens im atlantischen Ozean werden sie absaufen.

Außerdem wird in verschiedenen Kanälen darüber gesprochen, dass bereits weitere US-Truppen in Europa sein sollen, u.a. in der Ukraine.

https://www.youtube.com/watch?v=6mOdelNyeXM

Welche US-Truppen? Ich dachte, die haben eine Berufsarmee? Das sind also keine US-Truppen, sondern bewaffnete Frmenangestellte mit Feierabend und diversem Gendermainstream.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung