Ist doch ganz einfach:

Kaladhor, Münsterland, Donnerstag, 03.11.2022, 09:03 (vor 96 Tagen) @ Plancius3338 Views

Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass die Presse hier nicht nachbohrt. Die Journalisten müssen doch genauso emotional von diesem Terrorakt getroffen worden sein wie ich.

Warum recherchieren sie nicht?
Warum stellen sie keine Fragen?

Weil das alles mit Transatlantikern durchseucht ist!

Warum gehen sie den Aussagen der Russen nicht nach, wo eine heiße Spur nach London führt?

Weil die Transatlantiker und die USA das genau so haben wollen!

Dieser kriegerische Akt müsste doch Anlass genug sein, um unser außenpolitisches Koordinatensystem neu zu definieren. Wahrscheinlich sind unsere "Bündnispartner" unsere ärgsten Feinde, die zur Zeit einen hybriden Krieg gegen uns führen und uns in einen heißen Krieg hineinziehen möchten.


Ach Plancius, als es herausgekommen ist, dass die NSA unsere Kanzler(in) jahrelang belauscht hat, war das eigentlich bereits ein kriegerischer Akt, denn unter "Freunden" tut man solches einfach nicht. Spätestens seit diesem Zeitpunkt hätte man die USA einfach nur noch als Feind betrachten müssen...haben viele leider nicht gemacht.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung