Es gibt doch nicht nur einen Trafo.

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Dienstag, 01.11.2022, 18:23 (vor 97 Tagen) @ igelei2023 Views

Die Stromversorgung und somit die Wasserversorgung hängt doch nicht nur an einem Kraftwerk!
Das Stromnetz heißt ja nicht umsonst Netz.
Wenn ein Trafo zerstört ist, so laufen andere weitestgehend weiter, werden teilweise nicht benötigt, weil das Kraftwerk z.b. zerstört wurde... und kann somit mit einigem Aufwand gewechselt werden.
Nur ein Neubau ist sehr langwierig. Die Kapazitäten dafür sind klein und die Logistik bekanntermaßen nicht mehr optimal.
Ich bin aber nicht vom Fach.
Die Telegramkanäle berichten, daß die Wasserversorgung, die für fast ganz Kijew ausgefallen war (die Leute sind darauf aber inzwischen vorbereitet, es hat somit nicht so große Auswirkungen, wie in Deutschland bei einem Wasserausfall), inzwischen wieder leidlich funktioniert, aber die angekündigten rollenden Stromausfälle zu ca.4h haben sich zeitlich ausgeweitet und sind sehr chaotisch geworden.
Die Stromabschaltungen kommen inzwischen so oft ohne Vorankündigung, daß viele Elektrogeräte, auch in Betrieben, zerstört wurden, sicherlich durch Überspannungen. Große Pumpen, die nicht ordentlich abgefahren werden können, gehen schnell mal kaputt, weil dann oft auch die Steuerungen ausfallen (Rückwärtslauf...).
Die Russen melden eine Untergrundbewegung, die entstanden sein soll, den Selenski-Clan stürzen will, aber auch antirussische eingestellt ist.
Selenskis gigantische Villa auf der Krim wird gerade von den Russen enteignet. Eindrucksvolles "Häuschen", das sich so ein armer Komiker so leisten konnte, bevor er Präsident wurde!

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung