Eiweiß? Kein Problem.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Montag, 31.10.2022, 22:52 (vor 93 Tagen) @ Mephistopheles2774 Views

Kartoffeln wären nämlich die bessere Wahl, der alte Fritz war nicht doof. Besser einen Zentner Kartoffeln als ein Tütchen Walnusskerne auf dem halben Morgen Eigentumsland, so man das hat.

Die Kartoffel soll übrigens die einzige Frucht sein hier? Die alle Stoffe enthält, die der Mensch zum Leben braucht.


Viel zu wenig Eiweis, viel zu wenig Fett, viel zu vielee Kohlehydrate.
Kohlehydrate sind etwas für Schwerarbeiter, weil, die werden entweder sofort verbraucht oder in Übergewicht umgewandelt.
Die Kartoffel taugt erst dann zur menschlichen Ernährung, wenn sie vorher vom Schwein gefressen wurde (vorher kochen! Weil, roh kann sie auch ein Schwein nicht richtig verdauen).

Hafer ist das, hat ausreichend Fett und Eiweis. Zusammen mit Leinsamen, ebenfalls Fett und Eiweis!

Informiert EUch über Steckrüben usw. Über das, was ich im wirklichen Mangel-Leben bewährt hat, nicht in systopischen Phantasien.


Rübenwinter. Aber ebenfalls gut zu gebrauchen, nachdem ein Schwein sie gefressen hat.

Die Zukunft wird wieder zur Selbstversorgern hin führen,


Nö. Schaffen niemals die 1 Mio Kal/Person/Jahr ran.

Die Esskastanien können Deine Kinder sich dann von EINGESPARTEN GELD beim Zigeuner an der Ecke kaufen, geröstet, als AUSNAHME vom Kartoffel-Einerlei.


Zum 10fachen Preis. Die Kinder werden lieber am Wegesrand Gräser und Kräuter sammeln, gibt dann Hasenbraten zur Abwechslung.
Oder, sie halten sich Hühner. Gibt dann alle 2 Tage ein Ei.

Denn den armen Zigeuner, der allerlei Gewerbe betreiben muss, den wird es auch noch geben (WIEDER geben!). Und Esskastanien und Feuerholz auch. Zigeuner sammeln ja gern das Eisen, hier für den fliegenden Grill zusammen, das wird auch so bleiben. Und das Ordnungsamt wird weggucken ... Es wird andere Sorgen haben, wenn es noch finanziert werden kann. Vielleicht macht den Job dann so eine Art Polizei? Hab' keine Ahnung davon, wie das kommen wird.

So sehe ich unsere Zukunft!


Gruß Mephistopheles

Heute beim Komposter-Leeren nebenbei geerntet. Sollen sehr gut schmecken, laut Nehberg. [image]

Ich bleibe da lieber bei meinen Kartoffeln, fast täglich abends aus dem Garten (Pellkartoffeln mit Leinöl übrigens auch oft), schätze, reichen bis Weihnachten, dann hole ich mir die von REWE et alii.

Ich meine, dass in der Folge der nun passierten "Energiewende" gesunde Lebensmittel für Viele unerschwinglich sein werden und da hat in Reaktion darauf man früher selbst angebaut, so man konnte. Wegen der Kinder und wegen des Sparens.

Du hast ja auch Recht mit deinem Fleisch. Schwein ist nicht unbedingt das gesündeste, aber das wahrscheinlich in Notzeiten vernünftigste (Am Schwein Ist Alles Fein? Ein effizientes Nutztier ist es jedenfalls, das gezüchtete Hausschwein).

Diese "spießigen" deutschen Hühner- und Karnickelzüchtervereine entstanden aus diesem Geist heraus, wegen Eiweißmangels und des Kinderreichtums im Kaiserreich, die waren oft rachitisch (Kinder mögen Knackwurst, niemals Brokkoli, das ist ein natürlicher Vorgang ihr dämlichen Tussen die ihr liebende Mütter sein wollt!).

Kommt wieder, meine ich, das Gärtnern und die private Nutztierhaltung bis maximal zur Kuh des kleinen Mannes. Siehe mein Beitrag zur Massentierhaltung

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung