Steckrüben- oder hier auch Wrukeneintopf genannt, ist ein wohlschmeckendes Gericht im Herbst und Winter

Plancius, Montag, 31.10.2022, 14:50 (vor 91 Tagen) @ Hannes2860 Views
bearbeitet von Plancius, Montag, 31.10.2022, 14:54

Ich kann den Einwand von @Fox wegen der Bitterkeit der Steckrüben nicht verstehen.

Wir essen im Herbst und Winter häufig einen sogenannten "Wrukeneintopf". Muss allerdings feststellen, dass wir hiermit immer ziemlich allein dastehen. Nicht wegen des Geschmacks, sondern weil die Generation unter 45 Jahren generell keinen Eintopf mehr isst.

Ich erkläre die verarmte Esskultur der unter 45jährigen damit, dass sie nach der Wende die Verpflegung in den Schulküchen a la DDR nicht mehr mitgemacht haben. Entweder haben die Kinder nach der Schule den Mikrowellenfraß gegessen oder sie sind ggfs. bei Oma zu Tisch gegangen, die dann die Wünsche des verwöhnten Enkels erfüllt hat. Es musste also nicht mehr das gegessen werden, was auf den Tisch kommt.

Somit hat sie diese Generation an Nudeln mit Tomatensauce und Pommes mit Currywurst und Mayonnaise gewöhnt. Etwas anderes gab es ja auch nicht für die Kinder, wenn sie mit den Eltern essen gegangen sind.

Übrigens @Hannes. War letzte Woche auf der Durchreise auf der Suche nach einem Restaurant zum Mittagessen an der Magdeburger Hochstraße. Bin dann im Mr. Pan, einem Chinesen gelandet. Sehr gut geführter Chinese mit hervorragendem Büffet, schneller Bedienung und 1a Sauberkeit. Aber das Publikum: So viele Adipöse, incl. übergewichtiger Kinder auf einem Haufen selten gesehen. Voll das Klischee: Camp David-Ausgehklamotten und großflächig tätowiert. Ich hoffe, dass das nicht der Durchschnittsdeutsche in Magdeburg war.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung