Ich rechne mit über 50% Verlust (die ich schon berücksichtigt habe)

Konstantin ⌂, Waldhessen, Montag, 31.10.2022, 07:05 (vor 94 Tagen) @ Wayne Schlegel3683 Views

Bei der verlinkten Baumschule steht:

"Ein Ertrag der Fruchtselektionen von 25kg Esskastanien pro Baum bzw. 2,5 Tonnen pro Hektar bei 10x10m Pflanzung ist bei guter Pflege nach 10 Jahren zu erwarten. Erste Früchte können ab dem 3 Standjahr auftreten."

In meiner Berechnung schrieb ich: "Ein 10 jähriger Baum bringt ca. 10 kg Maronen pro Jahr." (statt 25kg)

Ich gehe davon aus, daß die Baumschule auch eher im sicheren Bereich bleibt und etwas Verlust einkalkuliert. Die von mir angesetzten 10kg pro Baum und Jahr nach 10 Jahren ist also ziemlich sicher einzukalkulieren.

Statt den angegebenen 10x10m Pflanzabstand habe ich im übrigen, in Abstimmung mit der Baumschule, in nur 6x6m gepflanzt. Dies ergibt in den ersten Jahren einen höheren Ertrag. Sobald die Bäume größer werden und zu dicht stehen kann ich Stück für Stück einzelne Bäume fällen. Da es sich bei den Pflanzen der genannten Baumschule um Sämlinge von Edelsorten handelt (und nicht um veredelte Klone) habe ich eine genetische Vielfalt in der Anlage. So kann ich auswählen und die schlechter wachsenden Bäume oder die, mit kleineren Früchten entnehmen und die besseren stehen lassen. Nach und nach kann es dann auf 12x12m hinaus laufen, was genug Licht zwischen den Bäumen läßt damit das Gras für die Schafe gut wächst. Im übrigen treiben aus den Stümpfen abgesägter Esskastanien neue Triebe, die gerade nach oben streben und alle paar Jahre geerntet werden z.B. als Brennholz oder für Zaunpfosten.

Viele Grüße
Konstantin

--
"Die wichtigsten Bücher für Herz und Seele: Anastasia"


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung