Leserzuschrift: China-Gift ist nicht so ohne (Anmerkung von mir: Vermutlich Antigenerbsünde und 'infektionsverstärkende Antikörper')

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 30.10.2022, 06:51 (vor 95 Tagen) @ Ikonoklast3885 Views

Eine Studie aus Singapur zeigt, dass Menschen, die mit Sinovac geimpft wurden, ein 5-mal höheres Risiko für schwere COVID-Symptome haben als Personen, die mit Pfizer geimpft wurden

Von Anna Maria Romero

Eine neue Studie zeigt, dass Covid-19-Impfstoffe, bei denen ein inaktiviertes Virus verwendet wird, wie Sinovac und Sinopharm, eine geringere relative Wirksamkeit bei der Vorbeugung schwerer Covid-Symptome haben als mRNA-Impfstoffe (Pfizer-BioNTech und Moderna).

Die am Dienstag (12. April) veröffentlichte Studie wurde von einem Team durchgeführt, dem Experten für Infektionskrankheiten des Nationalen Zentrums für Infektionskrankheiten (NCID) und des Gesundheitsministeriums (MOH) angehören.

An der Studie nahmen rund 2,7 Millionen Singapurer ab 20 Jahren teil, die im Rahmen des nationalen Programms geimpft worden waren. Die Studie wurde zwischen dem 1. Oktober und dem 21. November 2021 durchgeführt, also auf dem Höhepunkt einer Welle von Covid-19-Infektionen in Singapur durch die Delta-Variante.

Im Vergleich zu denjenigen, welche die Dosen von Pfizer-BioNTech erhalten hatten, war die Wahrscheinlichkeit, an einer Covid-19-Infektion zu erkranken, bei Personen, die zwei Sinovac-Impfungen erhalten hatten, nicht nur 2,37-mal höher, sondern sogar 4,59-mal höher, eine schwere Form der Krankheit zu erleiden, d. h. auf die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert werden zu müssen, Sauerstoff zu erhalten oder zu sterben.

Darüber hinaus deutet die Studie darauf hin, dass zwischen den Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna die Version von Moderna eine schwerere Erkrankung verhindert.

Dies ist wahrscheinlich auf den höheren mRNA-Gehalt von Moderna im Vergleich zum Impfstoff von Pfizer/BioNTech sowie auf den längeren Zeitraum zwischen der Verabreichung der Dosen zurückzuführen, so die Studie unter Berufung auf einen Bericht der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention.

Die Covid-19-Impfstoffdosen von Moderna werden in der Regel im Abstand von vier bis acht Wochen verabreicht, während der Impfstoff von Pfizer/BioNTech in der Regel im Abstand von drei bis sechs Wochen verabreicht wurde.

Bei Personen, die mit dem Moderna-Impfstoff geimpft wurden, war nicht nur die Wahrscheinlichkeit einer Infektion geringer, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, schwere Symptome zu entwickeln, weniger als halb so hoch (0,42) wie bei den Empfängern von Pfizer-BioNTech.

In der Studie heißt es: "Bei Personen, die mit zwei Dosen inaktivierter Vollvirusimpfstoffe geimpft wurden, wurde ein geringerer Schutz gegen eine COVID-19-Infektion beobachtet als bei Personen, die mit mRNA-Impfstoffen geimpft wurden."

David Lye, Direktor des NCID Infectious Disease Research and Training Office und einer der Autoren der Studie, twitterte am 13. April: "Studie aus Singapur, die ein fünfmal höheres Risiko für schwere COVID-Infektionen mit Sinovac im Vergleich zu Pfizer zeigt. Zum Glück sind nur 2% mit Sinovac geimpft".

Studie aus Singapur, die ein fünfmal höheres Risiko für schwere COVID mit Sinovac im Vergleich zu Pfizer zeigt.
Zum Glück sind nur 2% mit Sinovac geimpft.https://t.co/dS31dP7MQU - David Lye (@davidlye70) April 13, 2022

In der Studie wurde hinzugefügt, dass beide Arten von Impfstoffen einen ausreichenden Schutz vor schweren Erkrankungen bieten, und betont, dass "die Impfung eine Schlüsselstrategie gegen die Pandemie bleibt".

Wer sich für die Studie interessiert, kann hier klicken [1]. /TISG

Link: https://theindependent.sg/singapore-study-shows-people-who-got-sinovac-jabs-are-5-times...

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35412612/

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung