Windkraftbetreiber: Wir dürfen keinen Strom produzieren, damit der Strom knapp bleibt und sich verteuert

Manuel H., Samstag, 29.10.2022, 12:22 (vor 97 Tagen)3260 Views

Aktuell: Heute ist Samstag, 17. September 2022. Unser Park könnte pro Stunde rund 8000 KWh produzieren. Er ist aber abgeregelt. Abgeregelt, weil an der Börse wieder spekuliert wird. Jetzt sollte uns das gar nicht stören. Wir bekommen nämlich den abgeregelten ,,Strom” voll vergütet. Zahlt ja der Kunde. Dem wird erzählt, der Strom sei knapp und er müsse sparen. In Wahrheit zahlt er den abgeschalteten und den dadurch verknappten Strom und weiß nicht, wie er das stemmen soll.
Pervers. Sorry.

https://www.windkraft-journal.de/2022/09/22/ein-kommentar-von-wolfgang-kiene-geschaefts...

Versteht das einer?

Ich habe Folgendes verstanden,

Die wurden "abgeregelt", also zwangsweise stillgelegt. Wer kann das veranlassen und warum?
Sie bekommen den nicht produzierten Strom voll vergütet. Wer vergütet und warum?
Sie dürfen sich ihre Kunden nicht aussuchen, sondern müssen ihren Strom an der Börse an Spekulanten verkaufen. Wieso?
Sie erhielten im August für jede kWh 48 cent. Wer zahlt das und warum so exorbitant viel?

Hab ich das richtig verstanden?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung