Oh, ich bin teilweise von meinen Eltern "auf dem Land" abgestellt worden. Die Sache mit den "Schweinchen", die kenne ich gut.

Olivia, Donnerstag, 27.10.2022, 14:25 (vor 102 Tagen) @ Mephistopheles1360 Views

Aber wie schaut es denn be dir aus?
Würdest du ein solches Schweinchen fressen? Schaut ja wirklich gut aus, das Tierchen. Aber da es so tüchtig ist, würde ich das wohl nicht übers Herz bringen.

https://de.nachrichten.yahoo.com/erdbeben-begraben-schwein-china-45-130426089.html

Beifuß kann man natürlich auch zum Kraut essen, wenn du meinst. Allerdings soll es als Heilkraut oder Tee inzwischen mehr verwendet werden. Offenbar ganz besonders bei C-Infekten empfohlen. Ich wollte mal probieren, ob ich die winzigen Samen davon überzeugen kann, auch im Spätherbst zu keimen. Die brauchen natürlich viel Licht. Daher die Beleuchtung. Vmtl. gehe ich der kleinen Pflanze ordentlich auf die Nerven, weil ich täglich schaue, ob sie gewachsen ist. Würde mich auch stören. Salbei, Ingwer und einige andere Gewürze haben bei mir auch "überlebt". Dass ich einen grünen Daumen hätte, wie meine Großmutter, das kann ich wirklich nicht behaupten. Aber ich versuche mein Bestes (das ist derzeit nicht viel) um wenigstens "am Ball" zu bleiben. Mit Tomaten jedenfalls kenne ich mich inzwischen aus... nach 3 Jahren Versuch und Irrtum. Inzwischen habe ich mich auch entschlossen, sie wieder zu essen.

Schau dir mal die Grünkohl-Rezepte aus dem Norden an. Ein völlig unterschätztes Gemüse.... vor allen Dingen, wenn es mit "Beigaben" versehen ist. Die Hälfte von den Pflanzen wächst, die andere Hälfte wurde leider gefressen. Vmtl. muss ich mich mal nach Dünger umschauen.... geht wohl nicht ohne. :-)

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung