Genauso ist's. Sicherungskonzepte kosten richtig viel Geld und brauchen auch das entsprechende Personal.

Plancius, Donnerstag, 27.10.2022, 08:37 (vor 99 Tagen) @ Kaladhor1735 Views

Ist im Prinzip wie mit jeder Versicherung. Will man sich gegen jedes Risiko absichern, arbeitet man nur für Versicherungsbeiträge.

Bisher hatten wir in DE eine stabile Stromversorgung, da war das Risiko eines Datenverlusts wegen Stromausfall einfach sehr klein.

Man kann natürlich in die Cloud mit seinen Daten gehen. Die Cloudanbieter speichern die Daten redundant und haben auch USV und Notstromversorgung. Das ist im Prinzip der preisgünstigste Weg, den die meisten Firmen gehen. Den Weg in die Cloud man wohl bei der 70-Mann Bude versäumt.

Es gibt aber noch genug Firmen, die ihren Büro-PC unterm Schreibtisch stehen haben. Ich denke da an Autohäuser, Kfz-Sachverständige, Anwälte, Steuerberater, Ärzte, Architekten und noch viele weitere freie Berufe.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung