Herzinfarkt und Bergwandern

Joe68, Donnerstag, 27.10.2022, 08:27 (vor 98 Tagen) @ Olivia1220 Views

Je höher auf dem Berg, desto weniger Sauerstoff, der Körper versucht dann, durch Verdickung im Blut, den transportierten Sauerstoff oben zu halten.
Bei vorgeschädigten Blutgefäßen kann es dann zu entsprechenden Infarkten kommen.

Es wurde daher, von Heilpraktikern, auch eine geringe Dosis Aspirin, nach der Impfung, und vor einer Bergtour, zur Vorbeugung empfohlen.

Die Impfung scheint da weit mehr Nebenwirkungen zu haben als es die Hersteller, die mit wissenschaftlich erwiesenen, von EMA und RKI zertifizierten, 97% Schutz, vor Infektion, beworben haben.

Der gewöhnliche TV Zuschauer glaubt immer noch daran, und wundert sich über Millionen infizierte Geimpfte, nach 3-4 Piks, und lässt sich weiter impfen, weil es die Götter und deren Priester, so anordnen. Mittelalter eben.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung