Ich gönne es den Damen! Und Dir natürlich auch!

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 26.10.2022, 22:02 (vor 99 Tagen) @ Olivia2480 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 26.10.2022, 22:28

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad-leben/reihe-3-teile-anders-ackern-100.html

Schade, dass das in Frankfurt ist, sonst würde ich hingehen und fragen, wieso mein Grünkohl so sparsam wächst und wieso der Beifuß sich im Zeitlupentempo entwickelt.... trotz künstlicher Beleuchtung.... Ja, bei uns ist es oft kalt und oft düster. Die Sonnenzeiten sind kurz.... Wasser kommt auch viel runter.

Hier geht es weiter mit den Bienen:

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad-leben/anders-ackern---bewusst-imkern-102.html

Und hier:

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad-leben/anders-ackern---naechste-generation-102....

Meine Großeltern haben in der letzten Notzeit den Kohl und den Beifuss an die Karnickel verfüttert und selber Kaninchen mit Blaukraut und Speckknödel oder Kartoffelpürree gegessen; Aber diesmal gönne ich es euch allen von Herzen und natürlich den Damen, dass ihr euch von Beifuss und Grünkohl ernährt! Solch eine Ernährung soll die geistigen Fähigkeiten ungemein steigern!

[[hüpf]]

Gruß Mephistopheles

PS: Im Mittelalter haben sie sich in der Stadt, statt sich einen Stadtgarten anzulegen (die gab es nur bei den Klöstern), lieber, wie auch bis vor kurzem in der III. Welt, ein Schweinchen gehalten. Meph

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung