Die russische (Teil)Generalmobilmachung hat die 300000er-Marke überschritten und läuft immer noch. Und das sind keine 60-Jährigen.

Steppke, Mittwoch, 26.10.2022, 18:05 (vor 100 Tagen) @ Plancius2699 Views
bearbeitet von Steppke, Mittwoch, 26.10.2022, 18:35

Bald werden die Großoffensiven beginnen und ich meine, dass die Russen dann gleich bis zur polnischen Grenze druchmarschieren werden.

Vielleicht werden sie sich auch die baltischen Gebiete, in denen die Russen die Mehrheit stellen und seit Jahren diskriminiert werden, "Heim in Reich" holen, genau so wie Transnistrien.

Und vielleicht "wischen" die dann auch in Polen mal "feucht durch".

US/NATO machen zwar einen auf "dicke Hose" aber wenn 250000 RU-Soldaten "vor der Tür stehen", werden die ganz sicher nicht einen Atomkrieg beginnen.

Uncle-Sam verheizt zwar gerne alle seine Vasallen aber wenn es um die eigene Sicherheit geht, verpi**en die sich meist sehr schnell.

Niemand wird einen Atomkrieg gegen RU wagen. Das konnte/kann man gut in Syrien beobachten. Dort sind US-Truppen aber auch RU-Truppen aktiv, und es wird/wurde immer penibel darauf geachtet, dass die US-Boys niemals in einen Konflikt mit den dortigen Russen geraten (weil die wissen, was danach kommt).

Uncle-Sam wird seine osteuropäischen Vasallen fallen lassen und sich zurückziehen. mMn

Und die Russen gehen All-in, für die ist der Spaß schon lange vorbei, und wie man im Geschichtsbuch lesen kann, war es immer unklug den russischen Bären so lange zu reizen, dass er seine "Höhle" verlässt und zum Angriff übergeht.

Das ging immer schief! Und das wird es auch diesmal.

Es wird ein weiteres Kapitel geben, in dem beschrieben wird, wie ein weiterer "großes Führer" in den Krieg gegen Russland zog, und unterging.

Bald wird es es Frieden geben, aber nicht so, wie von der Leyen, Stoltenberg & Co. sich das JETZT vorstellen. Der wird ganz anders aussehen.

In 6 bis 12 Wochen wird es losgehen und dann wird man auf den militärischen Karten die richtig großen Pfeile sehen, Richtung Westen, RU-Armeeeinheiten (40k bis 100k), die vorrücken.

Die zwangsrekrutierten Ukrainer, die kein Geld hatten, um zu fliehen, und sinnlos verheizt werden, tun mir furchtbar Leid, genau so wie ihre Familien, die darauf warten, dass ihre Väter/Brüder von der Front nach Hause zurückkehren (was nur selten passieren wird).

mMn


P.S. Währenddessen fahren hier bei uns "ukrainische Flüchlinge" mit Luxuskarossen, die 120000 Euro kosten, umher, selbst "Männer", bei denen ich schätze, dass die gerade mal 19/20 Jahre alt, sind. An der Seite ein Püppchen, mit aufgespritzten Lippen und GUCCI-Tasche.

Nun ja, hiermit beende ich meinen Monolog, sonst werde ich noch ausfallend.

Wünsche einen schönen Abend
Steppke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung