Befehlsverweigerung an der Tagesordnung

mabraton, Mittwoch, 26.10.2022, 15:20 (vor 94 Tagen) @ Plancius3072 Views

Hallo Plancius,

es gibt ständig ukrainische Einheiten die sich weigern Angriffe auszuführen, weil sie ihren sicheren Tod bedeuten.

Besonders skurril ist diese Meldung
Polnische Söldner in der Ukraine haben sich Gefechte mit ukrainischen Truppen geliefert. Die ukrainischen Kommandeure wollten die polnischen Söldner zwingen, gegen die russischen Verteidigungslinien im Bereich Kremenoi vorzugehen. Nachdem Angriffsversuche misslungen waren, weigerten sich die Polen, weiterhin anzugreifen. Sie forderten, dass Truppen der ukrainischen Territorialverteidigung die Linien angreifen müssen, aber nicht die polnischen Söldner. Sie befürchteten, zu große Verluste zu erleiden. Die Ukrainer versuchten die Polen zur Befehlsausführung zu zwingen und setzten hierfür Kämpfer des „Rechten Sektors“ ein. In einem Scharmützel töteten die Polen einen Teil der Ukrainer.

Gelesen bei kaliningrad-domizil und anderen telegram Kanälen.

Die Radikalen halten den Laden beisammen.

Die Frage ist wie sich Unzufriedenheit in der Bevölkerung Bahn brechen kann?
Die Bevölkerung glaubt ja im Grunde, dass sie gegen den leibhaftigen Teufel kämpfen muss. Die Tagesthemen brachten Berichte, dass sich Omas zur Ausbildung an der Waffe gemeldet haben. Das kann natürlich Propaganda sein. Aber die Radikalisierung in der normalen Bevölkerung ist meines Erachtens beträchtlich.

beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung