Vorsicht! Falsche Etymologie?

Mephistopheles, Montag, 03.10.2022, 14:17 (vor 518 Tagen) @ aman131955 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 03.10.2022, 14:22

Das war nicht mehr D im.Sinne Vereinigung germanischer Stämmen Begriff "deutsche " Staatsangehörigkeit ist Gleichschtung...und irreführend...
Es.gibt nur die Länder staatsangehorigkeit

Das ist richtig und historisch begründet. Das deutsche Reich entstand aus den germanischen Stämmen, die religiös induziert sich zu einem Reich zusammenschlossen. Wichtig ist auch die Salbung der Landesherren durch den Oberpriester, also den Pontifex maximus.

Das und nur das ist seit unvordenklichen Zeiten die Legitimation jeglicher Herschaft. Der Kriegshäuptling benötigt den Schamanen mit seiner Verbindung zum Überirfischen transzendentale (Vogelschau, Leberschau "Haruspex" usw., ansonsten ist der Herrschaft kein Glück beschieden und der Kaiser muss zu Fuss im Winter nach Canossa pilgern und kniefällig um den religiösen Segen bitten).

Die Demokratie dagegen glaubt, auf die religiöse Weihe verzichten zu können. Statt dessen hat sie Polizei und Gefängnisse und einen Überwachungsdienst.

Der BRD Bürger hat nur eine Bürgerschaft weil er bürgt!!!! Keine sonstigen Rechte

Falsche (Volx-) Etymologie. Es gibt keinen Wortstamm "Bürg", aber sehr wohl einen Stammwort "Burg". Die Bürger sind die soziale Gemeinschaft aller Burgbewohner. Daraus leiten sich alle Ansprüche; Ansprüche haben es allerdings an sich, das man sie einklagen muss.
Der Bürger ist (mathematisch betrachtet) die 1. Ableitung des Begriffs Burg.

Bürgen dagegen kommt von borgen. Natürlich hat das auch irgendwie mit Burg zu tun, ist aber 2. oder 3. Ableitung. Der Bürge wäre damit die 3. oder 4. Ableitung des Begriffs Burg; dagegen ist es Denkfaulheit allererster Güte, aus Bequemlichkeit die 1. mit der 3. oder 4. Ableitung zu verwechseln. Also Bockmist, oder neudeutsch buckshit.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung