Danke - gute Gleichung. Im Winter also Prepperdosen anschaffen, wenn die Heizung ausfällt.

Olivia, Sonntag, 02.10.2022, 17:52 (vor 56 Tagen) @ Mirko2676 Views

Hier gießt es und gießt es und gießt es vom Himmel.
Also Regen haben wir dieses Jahr in Bayern wirklich genug bekommen.

Habe jetzt einige Pflanzen in ein Mini-Plastik-Gewächshaus gestellt, damit sie mir nicht ersaufen..... andere habe ich in den Wintergarten gerettet. Die armen Schweine. Aber sie wachsen natürlich nicht, wenn das so kalt und naß und ungemütlich ist.

Eine dieser Wunder-Heilpflanzen mit A beginnend habe ich vor Wochen gesäät. In so eine Mini-Saat-Box mit "Wachtsumsbeleuchtung". Winzige Samenkörner. Nur eines davon hat gekeimt. Nun habe ich winzigste Blätter. Ich trage sie täglich in die helleren Umgebungen, auch mal nach draußen, wenn das geht und beleuchte sie auch immer wieder mal. Sie macht den Eindruck, als ob sie ganz vergnügt sei, aber mit dem Wachsen läßt sie sich sehr viel Zeit.

Wie macht man das denn, dass die Pflanzen im Winter wachsen?.... Oder zumindest im Herbst oder Frühjahr? Nun ja, so lange ich das nicht kapiert habe, werde ich das winzige Pflänzchen weiter "betreuen". Gerade mal so groß wie ein etwas größerer Stecknadelkopf.

An sich hätte ich gerne mal Möhren gesäät.... aber wenn ich raus schaue, dann traue ich mich nicht mehr.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung