"Schwule und Lesben hat es schon immer gegeben...."

Olivia, Samstag, 01.10.2022, 19:47 (vor 64 Tagen) @ ebbes1962 Views

Ja. Das ist offenbar Bestandteil aller Kulturen. Verständlich auch, wenn viele Kriege geführt wurden und die Männer sich "abreagieren" wollten. Auch in Gefängnissen scheint es ja üblich zu sein.... bei vielen ersatzeshalber.

Insofern denke ich, dass der § 175 zu lange Bestand hatte. Gustav Gründgens mußte sich deshalb noch verstecken.

Was ich für falsch halte ist, das Kinder mit allen möglichen sexuellen Möglichkeiten und auch Abweichungen konfrontiert werden. Die sind zu jung dafür. Man soll sie in Ruhe lassen. Sie werden alles was dazu gehört, selbständig und früh genug herausfinden.

Manchmal hat man den Eindruck, dass die Pädagogen, die darauf drängen, all dieses Zeug so früh in die kindliche Psyche hineinzupressen, ihre verborgenen pädophilen Neigungen auf eine "sozialverträgliche" Art ausleben. Doch dafür sind weder die Kindergärten noch die Grundschulen da. Wenn so etwas in den höheren Klassen besprochen und diskutiert wird, dann halte ich das für angemessen.

Ich halte auch die gesamte Übersexualisierung (Zeitschriften, Pornos, etc. etc.) für absolut übertrieben. Wie steht es in den Lehrbüchern: Die Menschen sollen ihre selbstgewählte Ohnmacht nicht wahrnehmen..... daher werden sie mit allen möglichen sexuellen "Planspielen" beschäftigt.......

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung