So simpel ist das nicht...

Andudu, Samstag, 01.10.2022, 14:05 (vor 60 Tagen) @ Manuel H.888 Views

...das hat man schon bei der Krim gesehen, die einen sagen "Annektion - Völkerrecht gebrochen", die anderen sagen "Pustekuchen - Völkerrecht eingehalten".

Nur mal so, um die Komplexität zu beleuchten:
https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrecht

Bist du, als mutmaßlich nicht in internationalem Recht bewanderter Laie, in der Lage zu beurteilen, was wahr ist? Also ich nicht! Völkerrecht ist eine Propagandahülse geworden, so wie Menschenrecht etc.

Warum ist das so? Weil es eben keine neutrale Instanz gibt, die das bewerten könnte und Folgen durchsetzen. Es kann keine derart neutrale Instanz geben, weil sie personell und finanziell immer von spezifischen Nationen abhängt!

Ich zitiere mal aus obiger Quelle:
"Ob auch Völker eigenständige Rechtssubjekte im Völkerrecht sind, ist nicht geklärt. Sie tauchen in internationalen Vertragswerken meist in Bezug auf die Gleichberechtigung und das Selbstbestimmungsrecht der Völker auf, vgl. jeweils Art. 1 des Sozialpaktes und des Zivilpaktes. Problematisch sind sowohl die Definition des Begriffs Volk, als auch der genaue Inhalt des Selbstbestimmungsrechts.[9] Jedenfalls bei Vorliegen schwerwiegender Verletzungen von Menschen- und Minderheitenrechten kann von einem äußeren Recht auf Sezession ausgegangen werden.[10] Diese Schwelle ist weder in Bezug auf Katalonien, noch auf die Krim erreicht worden, sodass Ihnen völkerrechtlich gesehen kein Recht auf Sezession zusteht."

Da hast du schon den Salat! Wer darf sich abtrennen und wann? Und macht das überhaupt Sinn, wenn derjenige sich nicht entsprechend verteidigen kann?

Dieser ganze internationale Rechtszirkus ist gut gemeint, im Konfliktfall aber wirkungslos und nur geeignet den Verlierer zu verurteilen...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung