Die Humboldt-Uni war mal eine Eliteuniversität

eesti, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Samstag, 01.10.2022, 09:45 (vor 60 Tagen) @ Mephistopheles1407 Views

Die Humboldt-Umi ist inzwischen in allen Belangen auf ein mittleres Niveau abgesunken.
Das Geschwafel des Herrn war kaum zu ertragen, kaum eine echte Analyse des Zeit- und Weltgeschehens, sondern ein Hingebiege von historischen Ereignissen, die mit den Ursachen der Konflikte kaum etwas zu tun haben.
Schon das Ignorieren der Ursachen für den Donbasskrieg (diverse Farbenrevolutionen mit amerikanischen Geldern) ist selbsterklärend. Schließlich gibt es das Donbassproblem erst, seit in der Ukraine ein faschistoides Regime an die Macht geputscht wurde.
Das völlige Ausblenden der USA und Großbritanniens als Strippenzieher oder zumindest erheblichen Verstärker nahezu aller Konflikte der letzten gut 100 Jahre ist nicht hinnehmbar.
Viele seiner Gedanken sind richtig, weil sowieso Allgemeingut.
Ein vielleicht nicht von ihm beabsichtigtes Detail war aber schon bemerkenswert, nämlich dass Frieden herrschte, solange sich die USA auf die Umgestaltung der islamischen Länder konzentrierte.
Mit dem Ende der Afghanistanumgestaltung 2021 war nun Zeit, die Ukraine heiß in den Krieg zu drängen.
Er mag mit seinem Vortrag vielleicht Studenten ohne hinreichendes Geschichtswissen beeindrucken, ältere gebildete Bayern wohl kaum.
Insgesamt vertane Zeit.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung