Wie genau geht die denn?

Manuel H., Freitag, 30.09.2022, 21:03 (vor 61 Tagen) @ Bergamr1296 Views
bearbeitet von Manuel H., Freitag, 30.09.2022, 21:08

Der Arbeitgeber hat das ja alles abzuwickeln.

Möglichkeiten

A) man erhöht den brutto Lohn um 300 Euro und schlüsselt den steuer- und sozialabgabenfrei
Die 300 Euro zieht man dann bei der Lohnsteueranmeldung ab.

B) man erhöht den brutto Lohn um 300 Euro und schlüsselt den steuerpflichtig, aber sozialabgabenfrei.
Der Arbeitnehmer erhält dann je nach Steuerklasse entsprechend weniger, das Finanzamt entsprechend mehr Lohnsteuer.
Die 300 Euro zieht man dann bei der Lohnsteueranmeldung ab.

C) man erhöht den brutto Lohn um 300 Euro und schlüsselt den steuerpflichtig und sozialversicherungspflichtig.
Der Arbeitnehmer erhält dann deutlich weniger, die Sozialversicherungen deutlich mehr und das Finanzamt auch.
Der Arbeitgeber ist dann mit den Arbeitgeberanteilen für die Sozialversicherungen zusätzlich belastet.
Was zieht er dann wo ab? Kostenneutral müßte er dann die 300 Euro plus die Arbeitgeberanteile (bei jedem unterschiedlich) abziehen.

Weitere Frage
Stimmt es, dass Aufstocker, also Hartz4 Empfänger, die gleichzeitig sozialversicherungstechnisch eine Tätigkeit ausüben, sowohl die 200 Euro für Hartz4er als auch die 300 Euro für sozialversicherungspflichtig Arbeitende erhalten?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung