Logik-Verdrehung: Wenn jemand einen Mord angekündigt hat und zum Tatzeitpunkt am Tatort war, dann kann derjenige nicht der Mörder sein

BerndBorchert, Donnerstag, 29.09.2022, 19:02 (vor 59 Tagen) @ FOX-NEWS4138 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 29.09.2022, 19:55

denn das wäre dumm gehandelt und ist deshalb ganz unplausibel.

Er stellt die Situation anfangs sehr gut dar. Aber dann kommt bald schon diese Verdrehungslogik, siehe meine Überschrift (Verdächtiger = USA).

Seine Vorstellung, dass Russland nicht nur in der Ostsee, sondern auch im Atlantik die Infrastrukturen lähmen könnte, ist erstens naiv, und zweitens sagt er ja selber, dass das - anders als der Anschlag auf die NS Pipeline (in Besitz Russlands) - ein Angriff auf die NATO wäre, und das wird Russland nie wagen, ebenso wie Russland nie ein NATO Land invadieren oder beschießen würde - das wissen alle Beteiligten. Insofern widerspricht er sich da selber.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung