[Sprengung NS1 + NS2] War es doch der Russe? Falls ja, wäre dies die stärkste Drohung gegen die NATO bisher.

FOX-NEWS, fair and balanced, Donnerstag, 29.09.2022, 17:29 (vor 59 Tagen)7383 Views

YT Militär & Geschichte mit Torsten Heinrich: Hat Russland Nord Stream zerstört? Diese spannende Erklärung gibt es.

Torsten Heinich vertritt die These, Russland hätte mit diesem Akt dem Westen demonstriert, daß man Willens und in der Lage ist, entsprechende Akte auch gegen vitale Infrastruktur Europas durchzuführen. Ziel: Gas- und Stromleitungen zwischen Skandinavien, UK und Festlandeuropa. So ein Angriff würde in seiner mittelfristigen Wirkung nur noch von einem Atomschlag übertroffen. Die NATO hätte keine gleichwertige Antwort und müsste dann atomar eskalieren.

Die momentan gehandelten Thesen, hier wären auf US-Seite kleinkarierte Krämerseelen in Sachen Frackinggasvertrieb am Werke, oder man wolle ein Ausscheren Deutschlands verhindern, verblassen angesichts der Konsequenzen, die o.a. Szenario hätte. Damit bliebe Putin seiner Strategie der Abschreckung durch Eskalation treu.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung