zu kurz gedacht

Kaladhor, Münsterland, Donnerstag, 29.09.2022, 16:21 (vor 63 Tagen) @ Joe681555 Views

Da die Gewinne der meisten DAX Konzerne, durch teure Rohstoffe, Energiekosten, Konsumzurückhaltung unter Druck stehen, die Rendite-Erwartungen der Aktionäre heilig sind und die Vorstände, mit fetten Boni, sehr an hohen Renditen interessiert sind, wird es im Inland kaum nennenswerte Lohnsteigerungen geben. D.h. wir haben auch langfristig eine massive Abwertung des Wohlstands, der Renten- und Pensionsansprüche.

Wie hoch schätzt du eigentlich die Wahrscheinlichkeit ein, dass die Leute trotz massiv steigender Lebenshaltungs- und Energiekosten weiterhin bei renditehungrigen Unternehmen ohne Lohnsteigerungen beschäftigt bleiben? Ich bei nahe Null! Wenn es sich absolut nicht mehr lohnt, arbeiten zu gehen, dann werden die Leute auch nicht mehr arbeiten gehen. Und ohne Arbeitskräfte werden diese Unternehmen keine Renditen mehr erwirtschaften. Dann bleibt nur: pleite gehen oder Land verlassen.

Wenn das genügend Unternehmen machen, bricht hier das Finanzierungsmodell des Sozialstaats zusammen und dann gibt es nur noch eine Wahrscheinlichkeit: Bürgerkrieg.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung