Natürlich ist so etwas frustrierend. Man soll ja auch nicht zum Missionar werden. Nur die eigene Einschätzung wiedergeben. Was die damit tun, ist ihre Sache.

Olivia, Mittwoch, 28.09.2022, 18:33 (vor 60 Tagen) @ Fairlane2466 Views

Dinge, die außerhalb unserer Medienwelt erzählt werden, machen den Leuten Angst. Wenn sie sich damit beschäftigen, gehören sie nicht mehr zur "Mehrheit". Die Mehrheit empfinden die meisten Menschen als Schutz. Sie gibt ihnen Geborgenheit.

Neue Einschätzungen müssen oft wiederholt werden, bevor sie durch diesen Schutzpanzer hindurch kommen können und nicht mehr als "fremd" gelten.

Je mehr Menschen ihr Recht auf eine eigene Meinung wahrnehmen, um so eher werden viele andere Menschen auch beginnen, dieses Recht für sich zu reklamieren.

ABER: Überzeugen kann man nicht. Das müssen die alleine tun. Man kann ihnen nur sagen: Ich sehe das so und so.... aus diesem und jenem Grunde. Vielleicht gibt es dem einen oder anderen die Möglichkeit, selbst andere Denkprozesse zuzulassen.

Mehr geht nicht.
Sonst bist du bei der Katholischen Kirche, oder beim Staatskommunismus, oder bei den Grünen und Woken, die derzeit die Kirchen imitieren.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung