Warum sind Hilfen bei Naturkatastrophen in Thailand so effizient ?

NST ⌂, Südthailand, Mittwoch, 28.09.2022, 11:44 (vor 63 Tagen) @ helmut-11018 Views
bearbeitet von NST, Mittwoch, 28.09.2022, 11:52

Aber ich bin beeindruckt von der raschen und vor allem effizienten Reaktion der thailändischen Behörden, was die Hilfe für die von der Katastrophe Geschädigten betrifft. Dagegen ist Deutschland ein Entwicklungsland.

Das wenige Blöde, was die Thais haben, das ist immer noch diese krampfhafte Orientierung an Covid mit vielen unnötigen Restriktionen. Dazu kommt, dass ein Großteil der Bevölkerung das nicht kritisch sieht, sondern blind glaubt.

.... einfach deshalb, weil die Strukturen im Notfall kein Organisation-Komitee benötigen. Solche Monsun Starkregenereignisse können überall im Land auftreten, unsere Region war selbst davon schon betroffen.

Das mag einer der Gründe sein, warum hier vieles dezentral organisiert ist. Nehmen wir als Bsp. das Militär, das im grossen Rahmen natürlich auf Staatsebene organisiert wird. Bei solchen Monsun Ereignissen agieren die Kommandanten einzelner Stützpunkte aber eigenständig. Je nach Ermessenslage schicken die ihre Einheiten sofort ins Gefecht - direkte Hilfe, Dämme bauen, Brücken reparieren etc. Die ersten Hilfseinheiten sind also längst im Einsatz bevor das Landesweit zu einem Thema wird. Erst wenn es sich zu einem Jahrzehnte Ereignis aufbaut, werden die Organisations-Stäbe aufgebaut. Passiert das - dann dauert es auch seine Zeit, bis die wieder abgebaut werden, relativ lange sogar.

Damit ist das Covid Verfahren auch erklärbar. Es hat relativ lange gedauert, bis die landesweiten Zuständigkeiten verteilt waren - noch länger wird es dauern, bis diese wieder verschwinden. Gerade im Covid Fall hat das die Bevölkerung geschützt.

Bis hier erst einmal angefangen wurde zu impfen, hatte ihr in D schon eine 60% Quote mit 1. Impfung. Die mRNA Impfstoffe waren überhaupt nicht für Normalbürger verfügbar, auch Privatzahler hatten so gut wie keinen Zugang. Ausländer gar nicht. :-P Die sind wie der Schweine Dieter - hab schon Videos von ihm verlinkt, sofort nach D gereist, um sich die mRNA Hightechbrühe verpassen zu lassen, trotz aller Schwierigkeiten mit der Wiedereinreise liessen er sich nicht aufhalten und viele andere auch nicht. Heute bekommst du das an der Strassenecke kostenlos, selbst der Ausländer .....

Die Steuerung der Massen, unterliegen ähnlich Abläufen. Bis die in die Gänge kommen, das dauert - laufen sie aber mal in eine Richtung, dauert es noch länger diese wieder zu ändern. Für Leute wie mich ein Paradies - denn die Massen interessieren sich so gut wie nicht um die Aussenseiter. Wenn du dich unscheinbar und ohne zu Protestieren nicht der Massenmeinung anschliesst, wirst du nicht beachtet.
Genau aus diesem Grund bin ich auch nicht geimpft - obwohl immer unter staatl. Beobachtung. Das Motto der Behörden - was ein einzelner Ausländer tut oder nicht, das interessiert sie nicht - solange ich mich an die Formalitäten halte. Im Covid Fall war das Maske zu tragen, bei Behörden oder beim Einkaufen. Impfen war zu jedem Zeitpunkt in Thailand eine freie Entscheidung.

Unser Sohn hat sich für die chin. Impfvariante entschieden - wegen der Mutter. Seine Schulkameraden alle für die kostenlose Pfizer Variante - halt nicht alle, der Sohn des Rechtsanwalts, ein Schulkamerad, Vater u. Sohn die beiden sind heute noch nicht, geimpft - dessen Mutter aber schon. Dieser Rechtsanwalt war sogar bei der letzten Regional Wahl angetreten .... und hat Verbindungen bis ins Parlament hinein.

Das ist es, in Thailand ist alles möglich - aber nur wenn man sich entsprechend dezent verhalten kann. In Deutschland war das auch mal möglich, bevor der Glaube an die Demokratie, das gewusst wie, zerstört hat.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung