Spiel mit dem Feuer mitten im Tanklager und die Drama spitzt sich weiter zu

Blut-Svente, Mittwoch, 28.09.2022, 09:54 (vor 63 Tagen) @ Andudu4764 Views

Moin allerseits,

ich fühle mich mal gemüßigt, hier meinen Senf dazu zu geben,
das Thema BASF und Co. und dessen Tragweite, welches mir hier so richtig deutlich wird,
ist die Achilles-Ferse und unsere "Freunde" machen konsequent weiter.
Die Dreistigkeit nimmt aber m.E. eine neue Dimension an.

Wer sagt denn, dass die NS2 wie auch die NS1 WIRKLICH geschlossen waren (auf amerikanische Anordnung)
kein Gas mehr lieferten? Suspekt waren mir gleich die seltsamen Füllstandmeldungen der letzten Wochen.
Wer schwört hier beim Leben seiner Kinder, dass da nix mehr durchfloss? Logisch: Niemand.

Ich saß mal abends im ICE von Berlin nach Hause ins nördliche Ruhrgebiet, da saß so eine
Maus neben mir und man kam ins Gespräch. Sie war in der Staatskanzlei in NRW und erzählte mir u.a.,
es gäbe eine ganze Abteilung dort, die permanent an Sanktionen gegen R arbeiten, die aber keine Schäden anrichten resp. wirtschaftliche Nachteile, jeder wolle Geschäft/Handel mit R, aber niemend
sage es und die "Maßnahmen" müssen sich dramatisch anhören, aber keine Wirkung entfalten. Da werde
viel Gehirnschmalz reingesteckt und natürlich ist das Thema sensibel. Das geht hin bis zu Barter-Geschäften und spezialisierten Firmen, die den "Wertausgleich" treuhänderisch organisieren und die Wege, die die Güter nehmen, gründlich zu verschleiern. Die "Auswertung" der Warenflüsse findet bei unseren Freunden i.d.R. über die Analyse der Zahlungsflüsse statt, IBAN und Swift sein dank. Aber auch hier hat R mit einem eigenen System reagiert.

Wenn nun unsere Freunde sich von warmen Worten und winselnder Unterwürfigkeit nicht mehr
beeindrucken lassen und über Lausch und Horch festgestellt haben, dass sie hier bisweilen hinters Licht geführt wurden,
wäre die Sabotage-Aktion nur eine konsequente Reaktion darauf. Ferner sind auch Lieferungen über
Drittländer ja offiziell keine Belieferung aus R(es wird einfach umetikettiert) und ein gründliches "in die Knie zwingen" zeigt dem besetzten Gebiet, wer hier das Sagen hat.
Und unsere Qualitätsmedien...da verbietet es mir meine Erziehung, hier meine ehrliche Meinung kundzutun.

Glück auf!
Svente

--
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung