Antwort

Ashitaka, Montag, 25.09.2017, 20:13 (vor 2344 Tagen) @ WACO3077 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 25.09.2017, 20:16

Stellst Du dir eine EU vor, die sich gegen die USA eigenständig behaupten
kann, also nicht mehr auf "Befehl" dieser handelt?
Und wenn ja, würde die USA das zulassen können, oder erwartest Du gleichzeitig
einen so rasanten Abstieg, dass sie es nicht mehr verhindern könnten?
Danke für die Antwort.

Ja, die EU wird im Zuge ihrer Aufrüstung und Schaffung einer stabilen Militärunion militärisch nicht weiter von der USA abhängig sein. Rüstungstechnisch sind wir es schon heute nicht mehr. Der Eindruck wird nur noch medial erweckt.

Factsheet

Einen rasanten Abstieg der USA erwarte ich nicht. Ich erwarte vielmehr politische Fronten (America first), die es unmöglich für die USA machen, den EU-Zielsetzungen (neuen Kommandostrukturen) zu folgen. Was die EU schon jetzt strategisch für die kommende Militärunion auf die Beine stellt, übersteigt den US-Horizont einfach um Lichtjahre. Und genau aus diesem Grunde haben alle Mitgliedstaaten zugestimmt, weil es das erste Militärbündnis sein wird, dass langanhaltend Kapital aus der Vernichtung schlagen wird. Krieg wird eine völlig neue Bedeutung für die EU gewinnen. Was bei der Rüstungsindustrie beginnt, wird am Ende der gesamten EU kreditbasierten Wachstum ermöglichen.

Demnächst in allen Schulen zur Orientierung:

EU Global Strategy - A future for Syrian refugees

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung