Mein Fazit auch noch... incl. Frage nach Darwin

heller, Montag, 25.09.2017, 11:02 (vor 2340 Tagen) @ Kaladhor2346 Views

Wer kann sich schon über das Wahlergebnis freuen?

Ich habe noch nie soviele Freunde darüber rätseln hören, was für ein Übel wohl das geringste wäre.

M.E. sind die oberen Politiker zuweit vom Volk weg - viele Sorgen werden einfach ignoriert. Ganz egal, aus welchen Gründen. Die Überheblichkeit von wegen "Politiker wissen es besser als ein dahergelaufener Hinz oder Kunz" ist gigantisch.

Und die Bevölkerung ist zuweit von der Politik weg. Es gibt zwar inzwischen einige, die die Gleichschaltungsbemühungen der Meinungsmaschinerie bemerken. Aber kaum jemand macht sich die Mühe, nach den Gründen dafür zu suchen und nicht nachzulassen bis er/sie ein Weltbild hat, das die "seltsamen Vorgänge" in der Welt wenigsten einigermaßen erklärt. Es mangelt nicht an Intelligenz. Es sind akzeptierte Denkverbote. Das ist als ob ein Physiker zwar die Relativitätstherorie kennen und verstehen würde, aber gleichzeitig nicht hinterfragen würde, wennn in der Fachzeitschrift "die Erde ist eine Scheibe" verkündet würde.

Die Parteien"demokratie" funktioniert nicht (mehr) zum bestmöglichen Wohl aller. Und gleichzeitig ist das Wahlvolk so indoktriniert, dass es sich selbst die Mündigkeit für direkte Demokratie abspricht. Selbst einige der Bewegungen für direkte Demokratie wollen Volksentscheide auf bestimmte Spielwiesen beschränken. Erbärmlich! Diese Selbstentmündigung ist wohl das Traurigste an der ganzen "Gechichte". Die Deutschen haben es geschafft, parallel zur durchaus bewundernswerten Aufarbeitung ihrer Geschichte gleichzeitig ihr eigenständiges Denken und das Hinterfragen aufzugeben.

Jedenfalls gibt es - wie im Islam - einige Gebiete und Vorgaben, die nicht hinterfragt werden dürfen. Sie sind alternativlos, dogmatisch festgesetzt. Stigmatisierte Personenkreise dürfen nicht gehört werden. Insofern ist Deutschland gar nicht weit vom Islamischen "Denken in Schienen" und der "verbalen Steinigung" entfernt. Vermutlich wird die direkte Demokratie genau dann verwirklicht, wenn Schariaanhänger in der Mehrheit sind.

Ich sehe leider nicht, dass sich die Weisheit auf dem Vormarsch befände. Ab und zu gibt es mal ein abgeschottetes Biotop, wo die Weisheit für eine Weile gedeihen kann wie zarte Orchideen auf einer entlegenen Wiese ... bis die nächste Büffelherde sie wegfrisst.
Mir fällt auch nicht ein, wie sie sich darwinistisch oder marktwirtschaftlich oder medial oder gar militärisch gegen die Dummheit durchsetzen sollte. Ist Weisheit eine evolutionäre Sackgasse?
Oder hat da jemand eine Idee?

Der einzige Trost ist, dass jeder für sein inneres Biotop in weitem Rahmen selbst sorgen kann. Dafür gibt es derzeit geradezu paradiesische Fülle. Und auch dem Gelben sei Dank!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung