der Schulz-Auftritt wird ein Zeit-Dokument

nereus, Montag, 25.09.2017, 09:32 (vor 2345 Tagen) @ Tempranillo2988 Views

Hallo Tempranillo!

Du schreibst: Schulz .. war gestern nur deshalb so sauer, weil mit seinem Verrat auf die Säuferfresse gefallen ist.

Ja, aber es war dennoch interessant, wie schnell die Fassade bröckelt, wenn man vom Buffet gedrängt wird.
Er ging sogar die Öffentlich-Rechtlichen Prostituierten an, die sich umgehend die Anfeindungen des „roten Barons“ verbaten.
Mittendrin die triumphierende Kanzlerin mit großmütiger Miene.

Der Auftritt von Schulz gestern Abend hatte schon seinen Reiz und wenn Lindner ihn sogar ausbremste, damit er sich nicht um Kopf und Kragen reden solle, zeigt doch das Maß der ganzen Parteien-Kartell-Inszenierung.
Es fehlte nur noch der Mann mit dem Kärtchen aus der Merkel-Befragung.

Dabei hätten vor allem die West-Wähler lediglich ein wenig mehr ihren Arsch bewegen müssen, um „das unsägliche Merkel“ ein für alle Mal auszubooten, nämlich dann, wenn die AfD nicht 12,6 sondern 17 oder 18 % bekommen und die SPD erreicht hätte.

Aber wer nicht einmal in der Lage ist den ganz real aufziehenden neoliberalen Faschismus-Kommunismus in Form der Schlägertruppen der Antifa und des Maas-Anzugs zu erkennen und sich dem Permanent-Blödsinn des Systems zur AfD bereitwillig hingibt, deren Marionetten im Minutentakt „alles Nazis“ schreien, der hat einen Verstand, der inzwischen sehr wenig Erwartungen bei mir weckt.

Hatte gerade eine Telko mit Wessis, die sich entsetzt über das Wahlergebnis im Osten zeigten.
Was soll man da noch sagen?
Die „merkeln“ noch nicht einmal, wie sie von der Soros-Marionette abgekocht wurden und werden.

Meine Güte,
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung