Wahlbetrug und abgekartetes Spiel, FDP und Grüne als Diktatur-Fortführungs-Handlanger.

neptun, Montag, 25.09.2017, 00:34 (vor 2490 Tagen)5482 Views

Liebe Foristen,

das ist es, was ich dem Wahlergebnis einschließlich des vorangegangenen Wahlkampfes seit Schulzens Erscheinen auf der Bühne entnehme.

Ohne das direkt belegen zu können (und auch zu wollen, deshalb: Achtung, es ist meine ganz persönliche VT!), möchte ich hier dennoch darlegen, was mich im einzelnen zu dieser Überzeugung bringt:

Erstens:
Schulz ist in diesen Wahlkampf geschickt worden, um
a) Merkels vierte Amtsperiode zu ermöglichen.
b) den Kampf für den Euro und für die EU in DE zu unterstützen.
c) für den Fall, daß sich eine relativ starke AfD auch mit größtmöglichem Wahlbetrug bei gleichzeitig immer noch vorhandenem Anspruch, dieses gefälschte Ergebnis als halbwegs glaubwürdig (und somit nicht auffällig erkennbar gefälscht) zu präsentieren, nicht verhindern läßt, in die Opposition zu gehen und von dort aus der AfD eine wirkliche Oppositionsarbeit bestmöglich zu erschweren.

Zweitens:
Die FDP auf 10% zu bringen, war leichter, als die AfD niedrig genug zu halten, weil die FDP noch in zu vielen Köpfen als starke dritte Kraft erinnert wird, denen dieses hohe Ergebnis somit nicht allzu unglaubwürdig erscheint.

Drittens:
Die Grünen wurden sicherheitshalber ein wenig stärker gemacht, als sie selbst geglaubt hätten, was sich ja auch fast als absolut notwendig herausgestellt hat.

Viertens:
Das Wahlergebnis ist unter den o.e. Aspekten optimal (d.h. es gäbe kein besseres) für die Fortsetzung der Diktatur Merkel, die ja auch trotz des miserablen prozentualen Ergebnisses ihrer Partei schon genüßlich darauf hingewiesen hat, daß es nur mit ihr gehen wird (Wählerauftrag, hm, hm ... ja, natürlich!).

Es werden also mit dem Wahlergebnis gleichzeitig folgende sechs Punkte bestens geregelt:

1. Glaubwürdigkeit (des Ergebnisses)
2. Verhinderung der AfD als zu starke Kraft
3. Bankenzinsluder erhält vierte Amtszeit
4. AfD als Oppositionskraft weitgehend geschwächt durch immer noch zu starke XPD
5. Eine (noch) stärkere Ausrichtung des Unbewußten im Volk auf dieses beschissene Europa
6. Problemloser Umgang Merkels (nach bewährtem Muster) mit den kleinen Koalitionsparteien Grüne und FDP

Alles bestens geeignet für eine Fortsetzung der Diktatur Merkel (die sich möglicherweise auch bald auf die Vereinigten Staaten von Europa erstrecken wird?!).

So paßgenau soll Zufall arbeiten? Das kann ich nicht glauben!

Was hier von @SevenSamurai und in den zwei Folgebeiträgen von @007 und @Tempranillo gesagt wurde, sehe ich schon seit längerem genauso, meine aber, daß Guttenberg erst zu gegebener Zeit die Bankenzinsluder-Nachfolge antreten wird. Er ist ja noch jung. <img src=" />


Merkel wird zunächst einmal (auftragsgemäß als Ami-Hure) weitermachen, und zwar u.a. mit dem großen Übel der Völkerwanderung:

Mit der psychologischen Vorbereitung einer neuen großen Flüchtlingswelle wurde nämlich in den letzten Tagen bereits begonnen, indem man nach Trumpels Kritik an der UN und seiner Ankündigung, Gelder zu streichen, in unseren MSM gleich wiederholt durchblicken ließ, daß das UNHCR nun befürchtet, daß ihm bald die 1,5 Milliarden der USA fehlen könnten. Anders als damals (2013-2015) erfährt das Volk es immerhin durch die Medien, aber auch diesmal gibt es öffentlich keinerlei Hinweis darauf, daß es auch für die (Noch-)BRD wesentlich leichter und billiger wäre, das fehlende Geld direkt an das UNHCR auszuzahlen, als die weiteren Flüchtlinge anschließend hier bei uns aufzunehmen und zu "versorgen".

Das gehört aber nicht mehr direkt zum Thema und könnte deshalb genausogut ein eigener Thread werden.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung