Frauen als Käufer eines Autos um 1909?

BBouvier, Sonntag, 24.09.2017, 21:15 (vor 2464 Tagen) @ smiths744173 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 24.09.2017, 21:33

<"Das E-Auto war Anfang des 20. Jahrhunderts durchaus beliebt,
besonders bei Frauen. Denn die Verbrennungsmotoren
musste man damals "ankurbeln" - ein Kraftakt.
">

Hallo, Smiths!

Damals dürfte kaum eine Frau das Geld besessen haben,
sich ein eigenes Auto kaufen zu können.
Darüberhinaus hatten die (wenigen/reichen) Familien/Männer, die sich ein Auto
überhaupt leisten konnten, gern einen Chauffeur -
und sonst saß eh der Herr des Hauses selbst hinter dem Lenkrad.

Im übrigen:
"Der Ausstellung eines Führerscheins an eine Frau
musste der Ehemann oder Vater zustimmen.
Den ersten deutschen Führerschein für eine Frau
erwarb 1909 in Leipzig eine Frau Amalie Hoeppner.
"

Nette Zusatzinformation:
Zum Fahrradfahren mußte man eine "Velociped-Fahrkarte" haben -
= einen Radführerschein machen.
Ein preußischer galt aber z.B. nicht in Hessen oder Bayern.

Grüße,
BB


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung