Mein Wahlresümee, - aus 2000 km entfernter südöstlicher Sicht

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 24.09.2017, 13:50 (vor 2341 Tagen) @ PPQ2397 Views

Oft sieht man den Wald vor lauter Bäume nicht, - oder es bringt was, wenn man die Dinge mit Abstand betrachtet. Meine Weisheiten beruhen auf der persönlichen Einschätzung und der Summe der Kommentare in verschiedenen Foren, natürlich auch vom Gelben. Mal sehen, wer recht hat.

Meine Prognose (ohne, auf die genauen Prozente und Kommas einzugehen):

CDU/CSU bleibt stärkste Partei
SPD auf Platz 2
An dritter Stelle kommt die AfD
Die anderen humpeln so auf ihren einstelligen Prozentwerten herum, sodass sich auch bei anderen Kombinationen (Jamaica, etc.) keine stabile Mehrheit ergibt.

Jetzt gibts zwei Möglichkeiten:
1) Die SPD gewinnt deutlich an Stimmen dazu.
In diesem Falle gibts eine Neuauflage von schwarz/rot.
2) Die SPD verliert weiter und bleibt knapp an der 20%-Grenze, evtl. sogar drunter.
In diesem Falle wird die SPD keinen Bock haben, sich wieder in eine große Koalition zu begeben, weil sie dann noch mehr Wähler verlieren würde. Sie geht in die Opposition.

Was bleibt für Fall 2): Die Pfarrerstochter macht eine Minderheitsregierung, und in ein paar Monaten, spätestens in einem Jahr, gibts wieder Neuwahlen, wo sie dann nicht mehr antritt.
Linke, Grüne, FDP und AfD werden in der Zwischenzeit versuchen, in der Opposition Profil zu gewinnen und der Pfarrerstochter die Hölle heiss machen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung