Vorschlag für die Wahl morgen...

Albrecht, Samstag, 23.09.2017, 23:35 (vor 2342 Tagen)3118 Views

Hallo zusammen,

mein Eindruck ist, dass sich die angeblich repräsentativen Umfragewerte nicht mit der Wirklichkeit decken.
In meinem Umfeld, das natürlich nicht repräsentativ ist, stelle ich fest, dass ganz anders gewählt werden wird.

Vor ein paar Tagen ging ja die Meldung rund, dass die Wahlsoftware, die schon länger zum Einsatz kommt, nicht fälschungssicher zu sein scheint.

Damit wir morgen sehen, ob die offiziell verbreiteten Ergebnisse sich mit unseren Beobachtungen in etwa decken, schlage ich folgendes vor:
Wer Zeit und Lust hat geht morgen um 18:00h als Beobachter zur Stimmenauszählung in sein Wahllokal und schreibt sich das Ergebnis für die einzelnen Parteien auf und berichtet dann hier im Forum.
Die Werte, die wir morgen hoffentlich in großer Zahl erhalten, sind dann auch nicht unbedingt repräsentativ. Wir können aber abschätzen, ob das was uns morgen nach 18:00h präsentiert wird in der Größenordnung mit dem was hier dann berichtet übereinstimmt.

Mich wundert immer, dass die ersten Zahlen, die am Wahlabend berichtet werden, mit +- 0,5% wie in Stein gemeißelt schon das Endergebnis wiedergeben.

Im Moment scheinen mir die Ergebnisse in den Umfragewerten für die AfD viel zu niedrig und für die SPD, trotz der niedrigen Werte, noch zu hoch zu sein.


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung