Die demoskopische Schwiergkeit mit den Unentschlossenen und Ex-Nichtwählern; AfD hat mit Sicherheit 13 %

Yellow++, Samstag, 23.09.2017, 22:30 (vor 2346 Tagen) @ Jermak2700 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.09.2017, 22:55

Hallo Jermak.

Diese Wahl ist davon gekennzeichnet, dass sich mehr Unentschlossene bis zum Wahltermin anstauen, dass die Zahl der Rückkehrer aus dem Nichtwählerbereich hoch ist, und dass aufgrund des medialen Meinungsdrucks das Bekenntnis zur AfD zurückgehalten wird. Dies sind Unsicherheitsfaktoren, von denen die demoskopischen Angaben belastet sind.

Einen anderen Ansatz, der die demoskopischen Institute als Informationsquelle kippen könnte, liefert die Auswertung von Google-Daten. Der Artikel bei der Achse des Guten diskutiert, wie man mit Google-Daten die genannten demoskopischen Schwierigkeiten beheben kann.

Mehr als erwartet? Google enthüllt AfD-Wahlinteresse

Aufgrund der Erfahrung mit Landtagswahlen seit der letzten Bundestagswahl nehme ich an, dass bei der AfD 13 % gesichert sind, weil die Werte der AfD bei den letzten kurz vor der Wahl veröffentlichten Zahlen nach oben gehen und knapp unter dem amtlichen Wert bleiben.

Ein Brexit-Schock liegt erst dann vor, wenn die AfD die SPD übertrifft.

--
Mit Grüßen
Yellow++

Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung