Der Hase hoppelt mühevoll

mabraton, Samstag, 23.09.2017, 07:04 (vor 2485 Tagen) @ Ashitaka3828 Views

Morgen Ashitaka, Morgen Lechbrucknersepp,


P.S. Ich will da nix beschönigen oder verteidigen, aber ich fand die

Rede

einfach nur langweilig.


Die gewünschte Action kommt. Natürlich ist es in Anbetracht der
aufregenden Ängste und Hoffnungen, die so kurz vor der Wahl hochkochen,
langweilig, dass das Vorhaben, welches die Nationalsozialisten nicht zu
verwirklichen im Stande waren, im Jahr 2017 erreicht wurde und man nun
sogar offen verkündet, dass sichic alle weiteren politischen Diskussionen
erübrigen (O Ton
Mogherini
) Es ist halt alles schwer greifbar, noch so weit weg. Das
wird sich nun ändern. Die Krisen wandeln sich zur hoffnungsvollen Bühne
der EU-Strategien und die psychologischen Fundamente für eine breite
Akzeptanz lassen nicht lange auf sich warten.

Ihr habt beide recht. Die Agenda der militärischen Zusammenlegung steht, seit Langem. Ausdruck dieser Rede ist aber auch, da geht nicht viel. Bis 2019/2020 Geld reinpumpen und hoffen, dass man die überzeugten Nationalstaatler überzeugen kann. Die Zeit läuft gegen die Lakaien.

Wir haben keine Wahl. Wer wählen geht, legt sich hin und träumt in einer
beschränkten Vorstellungswelt von Versprechen, die niemand halten will.
Wir marschieren in eine neue Ordnung, eine Ordnung, in der die EU zum
militärischen Global Player aufgerüstet wird. Der Militärhaushalt der
EU-Mitgliedstaaten wird aufgrund der einvernehmlichen Aufstockungen schon
2019/2020 den jährlichen US-Militärhaushalt übersteigen. Von der
Grenzverteidigung bis zum Auslands- und vereinbarten Inlandseinsatz nimmt
nun die EU das strategische Zepter in die Hand.

Heil Europa!

Wir haben in der Tat keine Wahl. Die nationalen Kräfte in der pseudo-Demokratie zu stärken ist das einzige was uns momentan bleibt.
Und die Hoffnung, dass eine pseudo hightech Armee keine PS auf die Straße bringt.

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung