Alle Antworten falsch, hier die Erklärung

Socke ⌂, Freitag, 22.09.2017, 19:20 (vor 2493 Tagen) @ Bretti2140 Views

Die hier genannten Verweise auf Besoldungstabellen sind relativ wertlos.
Weil:

Dort sind nur die Bruttobesoldungen angegeben.
Beim Beamten gehen dann davon nur Steuern und der Solizuschlag ab.
Dabei kommt ein dickes Schein-Netto heraus.

Was hier nicht beachtet wurde:
Von diesem Schein-Netto muss der Beamte seine priv. Krankenversicherung, Pflegeversicherung und wenn er relativ alt (älter als ca. 20) in das Beamtentum eingestiegen ist, noch die priv. Alters-Zusatzvorsorge, da die Beamtenpension in diesem Fall sehr mikrig ausfallen wird, bezahlen.
Bei verheirateten Beamten kommen noch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für die Alte und das Gör hinzu.

So bleibt, um mal eine Größenordnung zu nennen, von einer angenommenen Nettobesoldung von 3 Riesen am Ende weniger als 2 Riesen frei verfügbar übrig. Und die meisten Beamten haben nicht mal 3 Riesen Schein-Netto, eher 2400. Die leben dann von 1400 im Monat!

Es ist also gar nicht so leicht, die Zahlen wirklich vergleichbar zu machen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung